Multiples Myelom: Neue Zulassung für die Zweitlinie

Kürzlich wurde ein neuer Anti-CD38-Antikörper für die Zweitlinientherapie des Multiplen Myeloms zugelassen. Grundlage waren die Daten der IKEMA-Studie. Darin verlängerte sich durch die Kombination mit dem Antikörper das progressionsfreie Überleben im Vergleich zur Kontrolle. Auch in Bezug auf u.a. die MRD-Negativitätsrate ergaben sich Vorteile. Mit freundlicher Unterstützung der Sanofi Genzyme

Zuletzt aufgerufen am: 14.06.2021 13:23