Erneute Operation als Therapieoption beim Ovarialkarzinom

Im Gespräch: Prof. Christian Jackisch  – Rhein-Main-Brustkrebssymposium 2017

Auf dem Rhein-Main-Brustkrebssymposium klärt Professor Jackisch  über die wichtigsten Neuerungen bei der Therapie des Ovarialkarzinoms auf. Dabei fokussiert er auf die Frage, wann operiert werden soll. Auf der Grundlage der LION-Studie und der DESKTOP-Studie stellt er fest, dass beim Ovarialkarzinom im Stadium IIb auf die Resektion der Lymphknoten verzichtet werden kann, welche Kriterien Antwort auf die Frage geben, ob erneut operiert werden soll und wann von einer solchen Operation Abstand genommen werden sollte.

Aktualisiert am: 20.10.2017 17:07