Immuntherapie bei Kopf-Hals-Tumoren – Relevanz für kutanes Plattenepithelkarzinom?

Studien zu Nivolumab und PD-L1-Testverfahren – ESMO 2016

Zum fortgeschrittenen Plattenepithelkarzinom der Haut gibt es kaum Studien. Auch beim aktuellen ESMO-Kongress wurden keine relevanten Daten vorgestellt. Daher muss auch weiterhin von Studienergebnissen aus anderen Entitäten, insbesondere den Kopf-Hals-Tumoren abgeleitet werden. Hier erwiesen sich Immuncheckpoint-blockierende Antikörper beim Gesamtüberleben und der Lebensqualität als wirksam. Fachberatung: Professor Jürgen Becker (Heidelberg).

Zurück

Aktualisiert am: 21.09.2017 16:40