Tazemetostat bei EZH2-mutierten Non-Hodgkin-Lymphomen wirksamer als bei unmutierten

Therapie mit Histonmethyltransferase-Inhibitor – ICML 2017

Die Hemmung von Histonmethyltransferasen gewinnt in der Krebs-Therapie immer mehr an Bedeutung. Eine Phase-II- Studie weist auf eine hohe Wirksamkeit des Histonmethyltransferase-Inhibitors Tazemetostat in Patienten mit refraktärem oder rezidivierten großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) und follikulärem Lymphom (FL) hin.
Fachberatung: Prof. Martin Dreyling, München.

Aktualisiert am: 20.09.2017 22:05