PROBASE-Studie bringt neue Erkenntnisse über die Früherkennung von Prostatakrebs

Beim Europäischen Urologenkongress wurden aktuelle Daten der in Deutschland laufenden PROBASE-Studie vorgestellt. Eine Auswertung der ersten Ergebnisse zeigt, dass Probanden, bei denen Prostatakrebs in der Familie vorkommt, ein erhöhtes Risiko haben, selbst Prostatakrebs zu bekommen. Dies zeigt sich schon mit 45 Jahren an einem erhöhten PSA-Wert.

Im Gespräch: Prof. Albers (Düsseldorf)


Sollten Sie Probleme mit der der Wiedergabe des Videos haben, nutzen Sie bitte die Möglichkeit des Downloads.Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den nachfolgenden Link und wählen aus dem Menü "Link / Ziel speichern unter"
Interview Prof. Albers

Letzte inhaltliche Aktualisierung: 17.03.2016

Zurück

Aktualisiert am: 23.05.2017 17:55