Cobimetinib plus Vemurafenib beim BRAF-mutierten fortgeschrittenen Melanom

BRAF-/MEK-Inhibition verlängert PFS und OS vs. Vemurafenib - DKK 2016

Durch die synergistische Wirkung von Cobimetinib und Vemurafenib konnte die Wirksamkeit bei Patienten mit BRAF-V600-Mutation im Vergleich mit einer Vemurafenib-Monotherapie weiter verbessert werden. Auf einem Satellitensymposium beim Deutschen Krebskongress in Berlin stellten Hautkrebs-Experten die neuen Daten vor. Mit freundlicher Unterstützung der Roche Pharma AG

Aktualisiert am: 28.05.2017 17:22