ADT und erhöhtes kardiovaskuläres Risiko beim metastasierten Prostatakarzinom

Geringere CV-Morbidität durch LHRH-Antagonisten als durch LHRH-Agonisten? – DGU 2015

Das kardiovaskuläre (CV) Risiko spielt bei Patienten mit Prostatakarzinom (PCa) eine wesentliche Rolle. Verschiedene Studienergebnisse deuten darauf hin, dass vor allem eine Androgendeprivation mit einem erhöhten CV-Risiko einhergehen sein kann. Hier scheinen LHRH-Antagonisten mit einem geringeren Risiko als LHRH-Agonisten verbunden zu sein.

Aktualisiert am: 25.05.2017 17:35