DGP-Kongress unter dem Motto "Qualität und Wirtschaftlichkeit"

Visualisierung Lunge © goa novi - Fotolia.com

Unter dem Motto "Qualität und Wirtschaftlichkeit" findet vom 22. bis 25. März findet in Stuttgart zum 58. Mal der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) statt. Diskutiert werden soll u. a. wie dem Anspruch vieler Ärzte Rechnung getragen werden kann, hohe Qualitätsansprüche und wirtschaftliche Effizienz in Einklang zu bringen. 

Wie die Tagungspräsidenten Martin Kohlhäufl und Martin Hetzel in ihrem Grußwort hervorheben, möchte das Motto einen Bezug zu wichtigen Themen in der Gesundheitspolitik herstellen, aber auch zu anderen Themen, die die Pneumologie in vielen Bereichen zentral betreffen. "Die Pneumologie hat in einigen Bereichen Pionierarbeit für transparente Qualitätssicherung geleistet. Die wirtschaftliche Darstellbarkeit von Qualitätsmedizin im Gesundheitswesen bringt aber manche pneumologische Einrichtung an ihre Grenzen", so Kohlhäufl und Hetzel.

Die Veranstalter versprechen, ein reichhaltiges Programm mit einer großen Vielfalt an Themen zu Neuerungen in der Pneumologie - insbesondere im Hinblick auf die Praxis. Der Jahreskongress diene dazu, Innovationen zu kommunizieren und ihren Stellenwert zu diskutieren", sagt DGP-Präsident Prof. Dr. Berthold Jany in seinem Grußwort. "Bewährte und bekannte Standards in Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des respiratorischen Systems werden im Lichte neuer Entwicklungen hinterfragt werden."

Das aktuelle Programm, Programmänderungen und weitere wichtige Informationen können Tagungsbesucher mit einer kostenlosen Kongress-App für Apple- und Android-Geräte erhalten.

Weitere Informationen zum Kongress bekommen Sie auf der Kongress-Website unter http://www1.pneumologie.de/750.0.html.

Wir berichten zeitnah in Interviews und Kongressberichten von den wichtigsten Themen des Kongresses im Bereich der malignen thorakalen Erkrankungen mit Schwerpunkt Lungenkarzinom.

Aktualisiert am: 23.05.2017 10:44