Metastasiertes Kolorektalkarzinom: Einfluss des Tumoranprechens auf die Tumorsymptomatik

Retrospektive Analyse von drei Panitumumab-Erstlinienstudien

Mehrere Studien zeigten einen Überlebensvorteil für Patienten, deren Tumor nach einer Behandlung mit Panitumumab schnell schrumpfte bzw. bei denen es zu einem tiefen Gesamtansprechen kam. In einer retrospektiven Analyse von drei Erstlinien-Studien zu Panitumumab wurde nun überprüft, ob die schnelle Tumorschrumpfung und die Tiefe des Ansprechens auch einen Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten haben. Dies wurde anhand der Zeit bis zum Auftreten neuer Tumorsymptome ermittelt. Prof. Geissler erläutert im Interview die wichtigsten Ergebnisse dieser Analyse und deren Bedeutung für die klinische Praxis. Mit freundlicher Unterstützung der Amgen GmbH

Aktualisiert am: 11.12.2018 16:42