Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Multiples Myelom: Neue Therapieansätze machen Hoffnung

Bei der Behandlung des Multiplen Myeloms gibt es rasante Entwicklungen. Beim neu diagnostizierten Multiplen Myelom bzw. in der ersten Linie zeigt eine Standardtherapie bestehend aus drei Wirkstoffen deutliche Überlebensvorteile, wie Prof. Munder ausführt.

Für Hochrisiko-Patient*innen, die aufgrund bestimmter Veränderungen in den Erbanlagen der Tumorzellen eine besonders schlechte Prognose haben, gibt es ebenfalls eine neue Therapie, die den Betroffenen Vorteile bietet, so Prof. Munder. Des Weiteren stellt der Experte neue Behandlungskonzepte für Patient*innen vor, die einen Rückfall erlitten haben, weil sie nicht mehr auf bestimmte Medikamente ansprechen. Zuletzt, führt Prof. Munder aus, werden immuntherapeutische Verfahren immer wichtiger. Neben neuen Antikörpertherapien ist hier vor allem die CAR-T-Zell-Therapie hervorzuheben. Eine erste CAR-T-Zell-Therapie zur Behandlung des Multiplen Myeloms ist in Deutschland seit Mitte 2021 zugelassen.

Im Gespräch: Prof. Dr. Markus Munder (Mainz)

 

(sb)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am 27.10.2021

Mehr zum Thema Multiples Myelom

Zuletzt aufgerufen am: 01.07.2022 14:41