Multiples Myelom: Neue Dreierkombination zugelassen

Mit der Kombination aus einem immunstimulierenden Antikörper plus Zweitgenerations-IMid und niedrig dosiertem Glucocorticoid steht seit kurzem eine neue Therapieoption für Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Multiplen Myelom (rrMM) zur Verfügung, deren Erkrankung nach zwei Vortherapien mit einem Erstgenerations-IMid und einem Proteasom-Inhibitor progredient ist. Mit freundlicher Unterstützung der Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

Zuletzt aufgerufen am: 31.03.2020 15:16