Multiples Myelom: Elotuzumab verbessert progressionsfreies Überleben dauerhaft

5-Jahres-Daten belegen langfristigen Nutzen

Ein Fokus des ASH 2018 lag auf dem Multiplen Myelom, dessen Behandlungsoptionen sich im rezidivierten/refraktären Stadium erweitert haben. So steht mit dem Antikörper Elotuzumab in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason ab der Zweitlinie eine wirksame Therapie zur Verfügung. Die Ergebnisse der ELOQUENT-2-Studie zeigen, dass die Kombination das progressionsfreie Überleben signifikant gegenüber Lenalidomid und Dexamethason verlängern kann. Dieser Vorteil lässt sich auch noch nach 5 Jahren nachweisen, so Ergebnisse einer aktuellen Auswertung. Mit freundlicher Unterstützung der Bristol-Myers Squibb GmbH

Aktualisiert am: 20.05.2019 18:04