Moderne RRMM-Therapie mit möglichem Überlebensvorteil?

Prof. Katja Weisel, Tübingen, kommentiert aktuelle Ergebnisse – ASH 2018

In den letzten Jahren hat sich die Therapie des rezidivierten/refraktären multiplen Myeloms (RRMM) aufgrund der Zulassung neuer Substanzen wesentlich verändert. Auf dem ASH wurde eine Analyse vorgestellt, in der Prof. Weisel und Kollegen den Zusammenhang zwischen dem Ansprechen einer Kombinationstherapie und dem Überleben untersuchten. Mit freundlicher Unterstützung der Amgen GmbH

Aktualisiert am: 22.08.2019 17:45