ASCO GI 2014: FIRE-3-Studie: Patienten mit RAS-Wildtyp profitieren von Cetuximab-Therapie

Mutationsanalysen haben gezeigt, dass bei Vorliegen eines RAS-Wildtyps der primäre Einsatz eines anti-EGFR-Antikörpers in Kombination mit einer Chemotherapie mit einem klinisch relevanten Überlebensvorteil verbunden sein kann. Auf dem Gastrointestinal Cancers Symposium (ASCO GI) 2014 in San Francisco wurde eine weitere Analyse der FIRE-3-Studie zu Mutationen von BRAF, PIK3CA und AKT präsentiert [1].

Aktualisiert am: 28.07.2017 16:25