NSCLC: Crizotinib etaliert sich auch in der Erstlinientherapie

PFS-Vorteil bei therapienaiven ALK-positiven NSCLC-Patienten - ASCO Annual Meeting 2014

Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit einer ALK-Translokation sprechen hervorragend auf eine Behandlung mit Crizotinib an. Der orale Kinase-Inhibitor ist bereits in der EU für die Zweitlinientherapie des ALK-positiven NSCLC zugelassen. In der beim ASCO Annual Meeting 2014 präsentierten PROFILE-1014-Studie wurde nun auch ein signifikanter PFS-Vorteil bei therapienaiven ALK-positiven NSCLC-Patienten dokumentiert. Damit etabliert sich Crizotinib auch als Standard in der Erstlinientherapie.

Aktualisiert am: 20.10.2017 17:07