Checkpoint-Inhibitor-Therapie des fortgeschrittenen NSCLC: Überlegungen aus dem Praxisalltag

PD Dr. Daniel Christoph (Essen) & Prof. Dr. Niels Reinmuth (München-Gauting) im Dialog

Im klinischen Alltag spielen bei der Wahl der Checkpoint-Inhibitor-Therapie des fortgeschrittenen oder metastasierten NSCLC verschiedene Faktoren eine Rolle, darunter der PD-L1-Status, die Histologie des Tumors und der Allgemeinzustand des Patienten/der Patientin. PD Dr. Daniel Christoph, Essen, und Prof. Dr. Niels Reinmuth, München-Gauting, diskutieren entsprechende Überlegungen aus ihrer Praxis. Mit freundlicher Unterstützung der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Hinweis zu gesperrtem Inhalt

Wir achten den rechtlichen Rahmen für Werbung im Gesundheitswesen (Heilmittelwerbegesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Berufsordnungen etc). Aus diesem Grund finden Sie auf dieser Webseite Inhalte, die mit einem Schloss versehen sind.

Diese Inhalte lassen sich nur dann lesen, wenn Sie einen DocCheck-Zugang haben.
Auch eine DKG-Mitgliedschaft berechtigt Sie nicht automatisch, gesperrte Inhalte lesen zu dürfen.


Der "DKG-Redaktionszugang", den Sie hier links sehen, steht ausschließlich der Onlineredaktion zur Verfügung.

Zuletzt aufgerufen am: 23.05.2022 17:18