Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

PD-1- + CTLA4-Antikörper – eine Kombination mit Vorteilen beim metastasierten Melanom

Prof. Axel Hauschild (Kiel) im Gespräch – ADO 2017

Prof. Hauschild berichtet über Ergebnisse einer Studie, in der die Kombination aus Nivolumab und Ipilimumab zu ähnlichen Remissionsraten bei Melanom-Patienten mit Hirnmetastasen führte wie Patienten ohne Hirnbeteiligung – ein Dogmabruch wie der Experte betont. Andere Themen sind aktuelle Ergebnisse der Checkmate-067-Studie (Vergleich von Nivolumab+Ipilimumab bzw. Nivolumab und Ipilimumab) hinsichtlich des Gesamtüberlebens und Strategien zum Nebenwirkungsmanagement unter der Therapie mit PD-1- und CTLA4-Antikörpern. Zudem gibt Hauschild einen Ausblick in die nahe Zukunft der immunonkologischen (Kombinations)-Therapie des metastasierten Melanoms.

 
Mit freundlicher Unterstützung der Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

Logo Bristol-Myers Squibb 
www.bms-onkologie.de

Letzte inhaltliche Aktualisierung: 12.10.2017

Mehr zum Thema:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zurück

Aktualisiert am: 13.12.2017 17:19