Immunonkologie rückt bei der Behandlung des Melanoms in frühe Stadien vor

ADO 2018: im Interview Prof. Thomas Eigentler, Universitätsklinikum Tübingen

Melanome haben trotz vollständiger Resektion ein sehr hohes Rezidivrisiko. In der Phase-III Studie CheckMate238 zeigte Nivolumab als erster PD1-Inibitor ein signifikant verbessertes rezidivfreies Überleben gegenüber Ipilimumab bei Patienten im Stadium III und IV nach vollständiger Entfernung des Tumors. Nivolumab senkte das Risiko eines Rezidivs um 34% vs. Ipilimumab (HR 0,66; 95% KI:0,54–0,81; p < 0,0001). 63% aller Patienten waren mit einer adjuvanten Nivolumab-Therapie nach 2 Jahren rezidivfrei. Über diese und weitere Fortschritte bei der Behandlung des Melanoms spricht Prof. Eigentler auf dem ADO 2018 im Interview. Mit freundlicher Unterstützung von Brystol Myers Squibb

Aktualisiert am: 20.11.2018 14:52