Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Speiseröhrenkrebs, Ösophaguskarzinom - Symptome

Häufigstes Warnsignal bei Speiseröhrenkrebs sind Beschwerden beim Schlucken. Sie sind auf eine tumorbedingte Verengung der Speiseröhre zurückzuführen. Schluckbeschwerden treten anfangs nur bei der Aufnahme fester Nahrung auf, später stellen sie sich auch bei weicher und flüssiger Nahrung ein.

Folgende weitere Symptome oder Beschwerden können Hinweis auf eine Krebserkrankung der Speiseröhre sein:

  • ungewöhnliches Würgen beim Schlucken von Speisen
  • schmerzhafte Krämpfe der Speiseröhre
  • Sodbrennen oder häufiges „Aufstoßen“ (Reflux)
  • Gewichtsverlust, Schmerzen und Heiserkeit (als Spätsymptome)

 

(yia/red)

Quellen:
[1] R. Hofheinz, S. Frick, J. Claßen: Ösophaguskarzinom, in: W. Dornoff, F.-G. Hagemann, J. Preiß, A. Schmieder (Hrsg.): Taschenbuch Onkologie 2010: Interdisziplinäre Empfehlungen zur Therapie 2010/2011, Zuckschwerdt Verlag 2010, S. 204-207
[2] M. Kabe, A. May, C.Ell: Ösophaguskarzinome in der Endoskopie. Ein Überblick der aktuellen Diagnostik und Therapie. Der Onkologe 2014, 20(12):1187-94
[3] Robert Koch-Institut (Hrsg.): Krebs in Deutschland 2007/2008. Häufigkeiten und Trends, Berlin 2012

Fachliche Beratung:
Prof. Dr. Michael Stahl
Klinik für intern. Onkologie und Hämatologie Kliniken Essen-Mitte

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 11.10.2013

Weitere Basisinformationen zum Speiseröhrenkrebs:

Nachrichten zum Thema

Zurück

Aktualisiert am: 28.05.2017 17:22