Speiseröhrenkrebs, Ösophaguskarzinom

Speiseröhre im Halsbereich, Quelle: © Sebastian Kaulitzki - fotolia.com
Quelle: © Sebastian Kaulitzki - fotolia.com

Speiseröhrenkrebs – in der Fachsprache als Ösophaguskarzinom bezeichnet – kann überall in der Speiseröhre auftreten. Auch Karzinome, die am Übergang von der Speiseröhre in den Magen auftreten, werden als Speiseröhrenkrebs bezeichnet. Je nachdem, in welchem Gewebe der Tumor seinen Ursprung nimmt, werden zwei Hauptformen von Speiseröhrenkrebs unterschieden: die Plattenepithelkarzinome und die Adenokarzinome.

So genannte Plattenepithelkarzinome entwickeln sich in der oberen Schicht der Speiseröhrenschleimhaut, die auch als Plattenepithel bezeichnet wird. Sie machen weniger als die Hälfte aller Tumoren der Speiseröhre aus und können entlang der gesamten Speiseröhre, auch im Halsbereich, auftreten. Meist liegen Plattenepithelkarzinome im oberen und mittleren Drittel der Speiseröhre.

Die von drüsigen Schleimhautzellen herrührenden Adenokarzinome sind vor allem im unteren Drittel der Speiseröhre und im Übergang zum Magen zu finden. Auch Adenokarzinome im Mageneingang (sog. Kardiakarzinome) werden heute als Ösophaguskarzinome bezeichnet und klassifiziert.

Häufigkeit

Speiseröhrenkrebs ist in Deutschland eine relativ seltene Tumorerkrankung. Pro Jahr erkranken etwa 8.000 Männer und 3.100 Frauen daran. Das entspricht einem Anteil von drei Prozent aller bösartigen Tumorerkrankungen bei Männern und etwa 1,5 Prozent bei Frauen. Zum Vergleich: An Brustkrebs erkranken allein in Deutschland jährlich mehr als 71.700 Frauen, an Dickdarmkrebs jeweils rund 35.300 Männer und 30.000 Frauen.

Das Durchschnittsalter der Erkrankten beträgt bei Männern 66 Jahre und bei Frauen 70 Jahre.

Krebserkrankungen der Speiseröhre werden oft erst in einem fortgeschrittenen Stadium festgestellt. Die Heilungsaussichten sind dann ungünstig. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verstarben 2006 in Deutschland 3.642 Männer und 1.074 Frauen an Speiseröhrenkrebs.

 

(yia/red)

Quellen:
[1] R. Hofheinz, S. Frick, J. Claßen: Ösophaguskarzinom, in: W. Dornoff, F.-G. Hagemann, J. Preiß, A. Schmieder (Hrsg.): Taschenbuch Onkologie 2010: Interdisziplinäre Empfehlungen zur Therapie 2010/2011, Zuckschwerdt Verlag 2010, S. 204-207
[2] www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Todesursachen
[3] www.krebsdaten.de/Krebs

 

Fachliche Beratung:

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 11.10.2013

Weitere Basisinformationen zum Speiseröhrenkrebs:

Nachrichten zum Thema

Zurück

Aktualisiert am: 23.09.2017 20:56


Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: Duplicate entry 'https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-infor' for key 'url' (INSERT INTO tl_search (tstamp, url, title, protected, filesize, groups, pid, language, text, checksum) VALUES (1506267378, 'https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/weitere-krebsarten/speiseroehrenkrebs/definition-und-haeufigkeit/articles/onko-internetportal-basis-informationen-krebs-krebsarten-weitere-krebsarten-speiseroehrenkrebs-definition-und-haeufigkeit.html', 'Wie häufig ist Speiseröhrenkrebs?', '', '72.93', 0, '968', 'de', 'Wie häufig ist Speiseröhrenkrebs? Speiseröhrenkrebs – in der Fachsprache als Ösophaguskarzinom bezeichnet – kann überall in der Speiseröhre auftreten. Auch Karzinome, die am Übergang von der Speiseröhre in den … deutsch englisch Speiseröhrenkrebs, Ösophaguskarzinom Quelle: © Sebastian Kaulitzki - fotolia.com Speiseröhrenkrebs – in der Fachsprache als Ösophaguskarzinom bezeichnet – kann überall in der Speiseröhre auftreten. Auch Karzinome, die am Übergang von der Speiseröhre in den Magen auftreten, werden als Speiseröhrenkrebs bezeichnet. Je nachdem, in welchem Gewebe der Tumor seinen Ursprung nimmt, werden zwei Hauptformen von Speiseröhrenkrebs unterschieden: die Plattenepithelkarzinome und die Adenokarzinome. So genannte Plattenepithelkarzinome entwickeln sich in der oberen Schicht der Speiseröhrenschleimhaut, die auch als Plattenepithel bezeichnet wird. Sie machen weniger als die Hälfte aller Tumoren der Speiseröhre aus und können entlang der gesamten Speiseröhre, auch im Halsbereich, auftreten. Meist liegen Plattenepithelkarzinome im oberen und mittleren Drittel der Speiseröhre. Die von drüsigen Schleimhautzellen herrührenden Adenokarzinome sind vor allem im unteren Drittel der Speiseröhre und im Übergang zum Magen zu finden. Auch Adenokarzinome im Mageneingang (sog. Kardiakarzinome) werden heute als Ösophaguskarzinome bezeichnet und klassifiziert. Häufigkeit Speiseröhrenkrebs ist in Deutschland eine relativ seltene Tumorerkrankung. Pro Jahr erkranken etwa 8.000 Männer und 3.100 Frauen daran. Das entspricht einem Anteil von drei Prozent aller bösartigen Tumorerkrankungen bei Männern und etwa 1,5 Prozent bei Frauen. Zum Vergleich: An Brustkrebs erkranken allein in Deutschland jährlich mehr als 71.700 Frauen, an Dickdarmkrebs jeweils rund 35.300 Männer und 30.000 Frauen. Das Durchschnittsalter der Erkrankten beträgt bei Männern 66 Jahre und bei Frauen 70 Jahre. Krebserkrankungen der Speiseröhre werden oft erst in einem fortgeschrittenen Stadium festgestellt. Die Heilungsaussichten sind dann ungünstig. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verstarben 2006 in Deutschland 3.642 Männer und 1.074 Frauen an Speiseröhrenkrebs. (yia/red) Quellen: [1] R. Hofheinz, S. Frick, J. Claßen: Ösophaguskarzinom, in: W. Dornoff, F.-G. Hagemann, J. Preiß, A. Schmieder (Hrsg.): Taschenbuch Onkologie 2010: Interdisziplinäre Empfehlungen zur Therapie 2010/2011, Zuckschwerdt Verlag 2010, S. 204-207 [2] www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Todesursachen [3] www.krebsdaten.de/Krebs Fachliche Beratung: Prof. Dr. Michael Stahl Klinik für intern. Onkologie und Hämatologie Kliniken Essen-Mitte Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 11.10.2013 Weitere Basisinformationen zum Speiseröhrenkrebs: Nachrichten zum Thema Speiseröhrenkrebs: Zielgerichtet auswählen, um zielgerichtet zu behandeln In einer Studie konnte eine zielgerichtete Therapie mit einem EGFR-Antikörper bei Patienten mit nicht operiertem Speiseröhrenkrebs keinen zusätzlichen Nutzen zur Chemostrahlentherapie bringen. Weiterlesen Speiseröhrenkrebs: Zielgerichtet auswählen, um zielgerichtet zu behandeln Themen: Speiseröhrenkrebs Radiochemotherapie Zielgerichtete Therapie Den Tumor dreifach angreifen Drei Therapien sind bei fortgeschrittenem Speiseröhrenkrebs, der noch nicht in andere Organe gestreut hat, offenbar von Vorteil. Weiterlesen Den Tumor dreifach angreifen Themen: Speiseröhrenkrebs Neoadjuvante Therapie Operation Radiochemotherapie Themen: Speiseröhrenkrebs Gastrointestinale Tumoren Aktualisiert am: 23.09.2017 20:56 Twitter Facebook Beratung Harnblasenkrebs © Arsdigital fotolia.com Neue Studien zum Urothelkarzinom Prof. Kurt Miller (Berlin) berichtet über aktuelle Erkenntnisse zum Urothelkarzinom vom Europäischen Krebskongress 2017. Mit freundlicher Unterstützung der I-MED.institute GmbH. >> Weiterlesen Alle News anzeigen Multiples Myelom Rituximab und Biosimilar im klinischen Vergleich Vor Kurzem wurde von der EMA das erste Biosimilar von Rituximab in Deutschland für die Therapie von B-Zell-Lymphomen zugelassen. Prof. Buske berichtet im Interview über die Ergebnisse einer Phase-III-Studie, in der Biosimilar und Originalprodukt verglichen wurden und erläutert Gründe und Voraussetzungen für den Einsatz von Biosimilars in der Hämatoonkologie. Mit freundlicher Unterstützung von Mundipharma. >> Weiterlesen Alle Termine anzeigen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheits- informationen. Kontrollieren Sie dies hier. Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap Speiseröhrenkrebs, Ösophaguskarzinom, Adenokarzinom, Plattenepithelkarzinom, Speiseröhr, häufigkeit, bösartig Onko Internetportal, Speiseröhre im Halsbereich, Quelle: © Sebastian Kaulitzki - fotolia.com, , Den Artikel lesen: Speiseröhrenkrebs: Zielgerichtet auswählen, um zielgerichtet zu behandeln, Den Artikel lesen: Den Tumor dreifach angreifen, Beratung, Alle News anzeigen, Alle Termine anzeigen, afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2017/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Deutsche Krebsgesellschaft e.V. und sein/ihr Internet-Angebot: www.krebsgesellschaft.de, Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen, Kontakt zum Onko-Internetportal, Impressum des Onko-Internetportals, Datenschutz, Haftungsausschluss des Onko-Internetportals, Sitemap', '73ab33bf61bb9b1ca42ee27a6cbc7755')) thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
#0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(218): Contao\Database\Statement->execute()
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}