Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Non-Hodgkin-Lymphome - Hochdosis-Chemotherapie mit Knochenmarktransplantation

Kommt es zu einem Krankheitsrückfall oder kann durch die übliche strahlen- und/oder chemotherapeutische Behandlung eine komplette Krankheitsrückbildung (Vollremission) nicht erreicht werden, wird in bestimmten Fällen eine Hochdosis-Chemotherapie durchgeführt. Die verabreichte Dosis der Zytostatika ist dabei so hoch, dass auch widerstandsfähige Lymphomzellen im Körper abgetötet werden.

Allerdings schädigt die intensive Behandlung nicht nur die Lymphomzellen, sondern zerstört auch das blutbildende System im Knochenmark. Deshalb werden dem Patienten vor Beginn der Hochdosis-Chemotherapie Stammzellen aus dem Blut oder Knochenmark entnommen und nach Abschluss der Behandlung wieder übertragen (autologe Blutstammzell- oder Knochenmarktransplantation), bei Patienten mit Non-Hodgin-Lymphom meist in Form einer peripheren Blutstammzellstransplantation.

In selteneren Fällen erhält der Patient Knochenmark oder Blutstammzellen eines Fremdspenders (allogene Knochenmark- oder Blutstammzelltransplantation). Voraussetzung ist in diesem Fall, dass die Gewebemerkmale des Spenders mit denen des Empfängers übereinstimmen. Das ist wichtig, damit die Abwehrreaktionen des Transplantats gegen den Organismus des Empfängers nicht zu stark ausfallen.

Die Blutstammzell- bzw. Knochenmarktransplantation ist ein belastendes und risikoreiches Behandlungsverfahren. Aus diesem Grund sind das Alter und der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten von Bedeutung. Die Altersgrenze liegt in der Regel bei 70 Jahren. Der behandelnde Arzt muss die Chancen und Risiken einer Blutstammzell- bzw. Knochenmarktransplantation sorgfältig abwägen.

(yia/red)

Quellen:
Michl Marlies: Basics Hämatologie, Urban und Fischer Verlag 2010 

Fachliche Beratung:
Prof. Dr. Witzens-Harig
Universitätsklinikum Heidelberg
Dr. Martin Cremer 

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 22.05.2015

Nachrichten zum Thema Non-Hodgkin-Lymphom

Zurück

Aktualisiert am: 29.05.2017 16:54


Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: Duplicate entry 'https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-infor' for key 'url' (INSERT INTO tl_search (tstamp, url, title, protected, filesize, groups, pid, language, text, checksum) VALUES (1496084931, 'https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/non-hodgkin-lymphome/therapie/knochenmarktransplantation/articles/onko-internetportal-basis-informationen-krebs-krebsarten-non-hodgkin-lymphome-therapie-knochenmarktransplantation.html', 'Knochenmarktransplantation beim Non-Hodgkin-Lymphom', '', '71.48', 0, '691', 'de', 'Knochenmarktransplantation beim Non-Hodgkin-Lymphom In schweren Fällen eines Non-Hodgkin-Lymphoms, können durch die Therapie Schäden entstehen - Hier kann eine Transplantation von Stammzellen helfen. Hier finden Sie wichtige … deutsch englisch Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags. Non-Hodgkin-Lymphome - Hochdosis-Chemotherapie mit Knochenmarktransplantation Kommt es zu einem Krankheitsrückfall oder kann durch die übliche strahlen- und/oder chemotherapeutische Behandlung eine komplette Krankheitsrückbildung (Vollremission) nicht erreicht werden, wird in bestimmten Fällen eine Hochdosis-Chemotherapie durchgeführt. Die verabreichte Dosis der Zytostatika ist dabei so hoch, dass auch widerstandsfähige Lymphomzellen im Körper abgetötet werden. Allerdings schädigt die intensive Behandlung nicht nur die Lymphomzellen, sondern zerstört auch das blutbildende System im Knochenmark. Deshalb werden dem Patienten vor Beginn der Hochdosis-Chemotherapie Stammzellen aus dem Blut oder Knochenmark entnommen und nach Abschluss der Behandlung wieder übertragen (autologe Blutstammzell- oder Knochenmarktransplantation), bei Patienten mit Non-Hodgin-Lymphom meist in Form einer peripheren Blutstammzellstransplantation. In selteneren Fällen erhält der Patient Knochenmark oder Blutstammzellen eines Fremdspenders (allogene Knochenmark- oder Blutstammzelltransplantation). Voraussetzung ist in diesem Fall, dass die Gewebemerkmale des Spenders mit denen des Empfängers übereinstimmen. Das ist wichtig, damit die Abwehrreaktionen des Transplantats gegen den Organismus des Empfängers nicht zu stark ausfallen. Die Blutstammzell- bzw. Knochenmarktransplantation ist ein belastendes und risikoreiches Behandlungsverfahren. Aus diesem Grund sind das Alter und der allgemeine Gesundheitszustand des Patienten von Bedeutung. Die Altersgrenze liegt in der Regel bei 70 Jahren. Der behandelnde Arzt muss die Chancen und Risiken einer Blutstammzell- bzw. Knochenmarktransplantation sorgfältig abwägen. (yia/red) Quellen: Michl Marlies: Basics Hämatologie, Urban und Fischer Verlag 2010 Fachliche Beratung: Prof. Dr. Witzens-Harig Universitätsklinikum Heidelberg Dr. Martin Cremer Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 22.05.2015 Nachrichten zum Thema Non-Hodgkin-Lymphom Hepatitis C: Gefährlich nicht nur in puncto Leberkrebs Bei älteren Menschen gehen Hepatitis-C-Infektionen mit einem erhöhten Risiko für zahlreiche Krebserkrankungen außer Leberzellkrebs einher. Weiterlesen Hepatitis C: Gefährlich nicht nur in puncto Leberkrebs Themen: Gallenblasenkrebs Gallengangkrebs Leberkrebs Non Hodgkin Lymphome Prävention Risikofaktor B-Zelllymphom: Möglichst lange krankheitsfrei bleiben Bleiben Patienten mit diffusem großzelligem B-Zelllymphom nach einer ersten Therapie lange krankheitsfrei, haben sie gute Chancen auf eine normale Lebenserwartung. Weiterlesen B-Zelllymphom: Möglichst lange krankheitsfrei bleiben Themen: Non Hodgkin Lymphome Lymphdrüsenkrebs der Haut In einer Studie wurden die Besonderheiten von T-Zelllymphomen der Haut untersucht: Eine Möglichkeit, die Prognose bei der Erkrankung zu verbessern? - Rechtzeitig die richtige Diagnose stellen. Weiterlesen Lymphdrüsenkrebs der Haut Themen: Non Hodgkin Lymphome Themen: Non Hodgkin Lymphome Hämatologische Onkologie Knochenmarktransplantation Aktualisiert am: 29.05.2017 16:54 Twitter Facebook Beratung Nierenzellkarzinom Viel Bewegung in der Zweitlinie Prof. Doehn erörtert die aktuellen Empfehlungen zur Zweitlinientherapie des RCCs (Beitrag mit CME-Test). Mit Blick auf die Studiendaten vom ASCO-GU-Kongress 2017 ordnet er die zehn zur Verfügung stehenden Substanzen ein. Mit freundlicher Unterstützung der I-MED-Institute GmbH. >> Weiterlesen Alle News anzeigen Malignes Melanom Kombination Nivolumab + Ipilimumab zeigt eindrucksvolle Wirksamkeit Die Kombination der beiden Checkpoint-Inhibitoren Nivolumab und Ipilimumab war die erste zugelassene immunonkologische Kombinationstherapie beim Melanom. Nun wurde mit dieser Therapie zum ersten Mal im nicht-resektablen oder metastasierten Stadium des Melanoms ein 2-Jahres-Gesamtüberleben bei bis zu 70% der Patienten in einer Phase-III-Studie beobachtet. Die Studie untersuchte die synergistische Wirkung der beiden Checkpoint-Inhibitoren und verglich sowohl die Nivolumab plus Ipilimumab Kombination als auch die Nivolumab-Monotherapie mit der Ipilimumab-Monotherapie. Mit freundlicher Unterstützung von BMS.>> Weiterlesen Immunthrombozytopenie Fortschritte in der Therapie der Immunthromozytopenie Deutsche Experten erläutern die aktuelle Therapie der immun-(idiopathischen)thrombozytopenischen Purpura (ITP) und berichteten über ihre Erfahrungen mit dem Thrombopoetin-Rezeptor-Agonisten Romiplostim. Zudem stellten sie neue Studienergebnisse mit Romiplostim u. a. zur Therapie bei Kindern und bei MDS vor. Mit freundlicher Unterstützung der Amgen GmbH >> Weiterlesen Hautkrebsmonat - Mai © Bertys30 fotolia.com Hautkrebs macht pro Jahr etwa 4% der bösartigen Neubildungen aus. Mit ein paar simplen Maßnahmen, wie der Anwendung von Sonnenschutz und das Verzichten auf den Besuch eine Solariums, kann man sich jedoch gut vor Hautkrebs schützen. Zudem kann früherkannter Hautkrebs in der Regel gut geheilt werden. Mehr erfahren Sie in unseren Basis-Informationen zum Hautkrebs! >> Weiterlesen Alle Termine anzeigen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheits- informationen. Kontrollieren Sie dies hier. Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap Non-Hodgkin-Lymphom, behandlung, Hochdosis-Chemotherapie, Knochenmarktransplantation, stammzellen Onko Internetportal, Den Artikel lesen: Hepatitis C: Gefährlich nicht nur in puncto Leberkrebs, Den Artikel lesen: B-Zelllymphom: Möglichst lange krankheitsfrei bleiben, Den Artikel lesen: Lymphdrüsenkrebs der Haut, Beratung, , Alle News anzeigen, Alle Termine anzeigen, afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2017/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Deutsche Krebsgesellschaft e.V. und sein/ihr Internet-Angebot: www.krebsgesellschaft.de, Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen, Kontakt zum Onko-Internetportal, Impressum des Onko-Internetportals, Datenschutz, Haftungsausschluss des Onko-Internetportals, Sitemap', 'b57eb414fe28835138dd001436134428')) thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
#0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
#1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(218): Contao\Database\Statement->execute()
#2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
#3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
#4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
#5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
#6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
#7 {main}