Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Die verschiedenen Hauttypen

Frau stützt sich auf Hände
Quelle: © Alena Ozerova - Fotolia.com

Der Hauttyp, das heißt der individuelle Grad der Lichtempfindlichkeit, ist angeboren. Zwar haben lichtempfindliche Menschen oft blondes Haar und helle Augen, doch dies ist für die Zuordnung zu einem Hauttyp nicht entscheidend. Wichtig ist allein die Reaktion der ungebräunten Haut auf UV-Strahlung.

Nach der Hautreaktion werden folgende vier Hauttypen unterschieden.
 

Hauttyp

Haut/Haare/Augen

Bräunungsverhalten

Hauttyp I

helle Haut mit Sommersprossen, blonde oder rote Haare, grüne oder blaue Augen

Sonnenbrandgefahr im Hochsommer mittags nach ca. 5 bis 10 Minuten

Hauttyp II

helle Haut, blonde Haare, blaue oder grüne Augen

Sonnenbrandgefahr im Hochsommer mittags nach ca. 10 bis 20 Minuten

Hauttyp III

leicht getönte, mittelhelle Haut, dunkle Haare, braune Augen

Sonnenbrandgefahr im Hochsommer mittags nach ca. 20 bis 30 Minuten

Hauttyp IV

Von Natur aus dunkle Haut, schwarze oder dunkle Haare, braune Augen

Sonnenbrandgefahr im Hochsommer mittags nach ca. 40 Minuten

Lichttyp 

Sonnenbrandschwelle ohne Schutz

I

5-10 Minuten

II

10-20 Minuten

III

20-30 Minuten

IV

circa 40 Minuten

Lichttyp

Sonnenbrandschwelle mit LSF 16

Sonnenbrandschwelle mit LSF 32

I

1,5-2,5 Stunden

2,5-5 Stunden

II

2,5-5 Stunden

5-10 Stunden

III

5-7 Stunden

über 10 Stunden

IV

über 10 Stunden

über 10 Stunden

Die Hauttypen I und II haben ein deutlich höheres Risiko an Hautkrebs zu erkranken als die Typen III und IV. 

(red)



Quellen:
Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) e. V.: http://www.unserehaut.de/de/unsere-haut/Hauttypen.php (Stand: Januar 2015)

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 28.02.2017

Mehr zum Thema Sonne und Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 19.06.2018 21:36