Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Krebshäufigkeit - die aktuellen Zahlen

Krebsneuerkrankungen in Deutschland

Quelle: © razihusin - Fotolia.com

Auskunft über die Krebshäufigkeit in Deutschland gibt in regelmäßigen Abständen die Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V. in Zusammenarbeit mit dem Robert Koch-Institut in Berlin. Einbezogen werden dabei alle Neuerkrankungen, unabhängig davon, ob die betroffene Person das erste Mal einen bösartigen Tumor hat oder bereits eine andere Karzinomerkrankung vorlag.  

Krebsneuerkrankungen Männer

Position

Krebsart

2006

2008

2010

 

1

Prostatakrebs

60.120

63.440

65.830

 

2

Darmkrebs

36.300

35.350

33.800

 

3

Lungenkrebs

32.500

33.960

35.040

 

4

Harnblasenkrebs

19.360

11.460

11.350

 

5

Magenkrebs

10.620

9.210

9.150

 

6

Nierenkrebs

10.050

8.960

8.950

 

7

Krebs von Mundhöhle und Rachen

7.930

9.520

9.340

 

8

Pankreaskrebs

6.380

7.390

8.020

 

9

Malignes Melanom der Haut

7.360

8.910

9.640

 

10

Non-Hodgkin-Lymphome

6.410

7.270

8.590

 

11

Leukämien

5.080

6.340

6.640

 

12

Hodenkrebs

4.960

3.970

3.820

 

13

Speiseröhrenkrebs

4.100

4.800

4.890

 

14

Kehlkopfkrebs

3.430

3.610

3.230

 

15

Schilddrüsenkrebs

1.620

1.710

1.690

 

16

Morbus Hodgkin

1.130

1.160

1.260

 

 

Summe aller jährlichen Krebsneuerkrankungen

229.200

246.700

     252.390    

 

Krebsneuerkrankungen Frauen

Position

Krebsart

2006

2008

2010

 

1

Brustkrebs

57.970

71.660

70.340

 

2

Darmkrebs

32.440

30.040

28.630

 

3

Lungenkrebs

14.600

15.570

17.030

 

4

Gebärmutterkörperkrebs

11.140

11.280

11.550

 

5

Krebskr. der Ovarien u. Adnexe

9.670

7.790

7.790

 

6

Magenkrebs

7.230

6.660

6.690

 

7

Malignes Melanom der Haut

8.470

8.890

9.580

 

8

Harnblasenkrebs

8.090

4.510

4.150

 

9

Pankreaskrebs

6.980

7.570

8.060

 

10

Gebärmutterhalskrebs

5.470

4.880

4.660

 

11

Nierenkrebs

6.440

5.540

5.570

 

12

Non-Hodgkin-Lymphome

6.350

6.430

7.640

 

13

Leukämien

4.220

5.080

4.920

 

14

Schilddrüsenkrebs

3.660

4.160

4.220

 

15

Krebs von Mundhöhle und Rachen

2.930

3.490

3.490

 

16

Speiseröhrenkrebs

1.090

1.380

1.420

 

17

Morbus Hodgkin

890

920

940

 

18

Kehlkopfkrebs

460

510

460

 

 

Summe aller jährlichen Krebsneuerkrankungen

197.600

223.100

224.910

 

Ob ein Mensch an Krebs erkrankt oder nicht, ist keineswegs allein vom Zufall abhängig. Das zeigt sich deutlich, wenn man betrachtet, wie unterschiedlich häufig bestimmte Krebsarten in verschiedenen Regionen, Städten und Ländern, in verschiedenen Bevölkerungs- und Altersgruppen, bei Frauen und Männern auftreten. Mit der Häufigkeit und Verteilung von Krebs beschäftigt sich ein wichtiges Forschungsgebiet, die Krebsepidemiologie. 

Die Statistiken, die von Epidemiologen erstellt werden, unterscheiden drei wichtige Größen:

  • die Inzidenz: Das ist die Anzahl der Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner und Jahr.
  • die Mortalität: Das ist die Zahl der Krebstodesfälle pro 100.000 Einwohner und Jahr.
  • die Prävalenz: Das ist die Häufigkeit, mit der eine bestimmte Erkrankung zu einem bestimmten Zeitpunkt in einem definierten Kollektiv, meist pro 100.000 Einwohner, vorhanden ist.

 

(kvk)

Quellen:
Krebs in Deutschland 2009/2010. 9. Ausgabe. Robert Koch-Institut und die Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V. (Hrsg.). Berlin 2013

 

Letzte inhaltliche Aktualisierung am: 10.09.2014

Mehr zum Thema Allgemeine Informationen über Krebs:

Aktualisiert am: 29.09.2016 16:47