Abkürzungen Fachbegriffe

4 RVD Behandlungszyklus
   
ABC aktivierter B-Zell-Typ
   
ABSZT autologer Blutstammzelltransplantation
   
ADFS Adaptiertes erkrankungsfreies Überleben
   
AI Aromatase-Inhibitoren
   
ALK Anaplastische Lymphomkinase (anaplastic lymphoma receptor tyrosine kinase)
   
ALL Akute Lymphatische Leukämie
   
AML Akute Myeloische Leukämie
   
ARV7 Biomarker
   
ATM Ataxia teleangiectasia mutated; ATM-Gene spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Brustkrebs
   
BRCA1 Breast-CAncer -1-Onkogen, Hochristikogen für Brustkrebs
   
BRCA2 Breast-CAncer -2-Onkogen, Hochristikogen für Brustkrebs
   
BTK Bruton-Tyrosinkinase
   
CALGB Cancer and Leukemia Group B
   
CAR-T Chimeric antigen receptor
   
CD20 CD20-Antikörper
   
CDH1 Cadherin-1-Onkogen
   
CDK4/6 Cyclin-abhängige Kinasen 4 und 6
   
CHEK2 Checkpoint kinase 2, CHEK2-Gene spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Brustkrebs
   
CHOP Chemotherapie-Schema zur Behandlung von malignen Lymphomen
   
CLL Chronische Lymphatische Leukämie
   
c-MET c-MET-Protoonkogen,  spielt eine Rolle bei aggressivem Tumorverhalten, wie invasivem Tumorwachstum und Metastasenbildung
   
CR Vollständiges Ansprechen (Complete Response)
   
CRAB CRAB steht als Abkürzung für Grenzwerte beim Multiplen Myelom zur Beurteilung der Krankheitsfolgen: C - erhöhtes Kalzium im Blut (hypercalcemia), R - Funktionsstörung der Niere (renal insufficiency), A - Blutarmut (anemia), B - Knochenbeteiligung (bone lesions).
   
CRC Kolonkarzinom
   
CTC Zirkulierende Tumorzellen
   
CTLA-4 Cytotoxic T-Lymphocyte Associated Protein 4
   
CVP Chemotherapieform
   
DA-EPOCH-R Chemotherapie-Schmema zur Behandlung von agressiven Non-Hodgkin-Lymphomen
   
DFS Erkrankungsfreies Überleben
   
DLBCL diffus-großzelligen B-Zell-Lymphom
   
EBMT European Group for Blood and Marrow Transplantation
   
ECOG Eastern Cooperative Oncology Group
   
EFS Ereignisfreies Überleben
   
EGFR Epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptor (epidermal growth factor receptor)
   
ER Östrogenrezeptor
   
FISH Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung; zellgenetischer Test
   
G-CHOP Obinutuzumab plus CHOP-Therapie-Schema
   
HCC Leberzellkarzinom (hepatocellular carcinoma)
   
HER2 Human Epidermal Ggrowth Factor Receptor 2
   
HER2+ Hormonrezeptor-positiv
   
HR Hazard Ratio
   
IMAB362 Monoklonaler Antikörper
   
ITP immun-(idiopathische)thrombozytopenische Purpura
   
Ki67 Antigen KI-67, auch bekannt als MKI67
   
LYSA Lymphoma Study Association
   
MCC Merkelzellkarznom (mercel cell carcinoma)
   
MDS Myelodysplastische Syndrome
   
MFC Multiparameter Flow Cytometry
   
MM Multiples Myelom
   
NSCLC nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (non- small cell lung cancer)
   
ORR Objektive Ansprechrate; klinisch relevante Reduktion der Tumorgröße
   
OS Gesamtüberleben (Overall Survival)
   
PALB2 PALB2-Onkogen, Faktor für erhöhtes Brustkrebsrisiko
   
PARP Poly(ADP-ribose)-Polymerase
   
PD-1 Programmed Cell Death Protein 1
   
PD-L1 Programmed Death-Ligand 1
   
PFS progressionsfreies Überleben
   
PI3 Peptidase Inhibitor 3
   
PI3K Phosphoinositid-3-Kinasen
   
PR Progesteronrezeptor
   
PTEN Phosphatase and Tensin homolog; multifunktionelles Enzym
   
RAD51D RAD51D-Onkogen, Mutationsträgerinnen haben ein erhöhtes Risiko für Brust- und Eierstockkrebs
   
RCC Nierenzellkarzinom (renal cell carcinoma)
   
R-CHOP Chemotherapie-Schema zur Behandlung von malignen Lymphomen in Kombination mit dem monoklonalen Antikörper Rituximab
   
ROS1 ROS-Proto-Onkogen 1
   
SCC Plattenepithelkarzinom (squamous cell carcinoma)
   
SCCHN Plattenepithelkarzinom des Kopfes und Halses (Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck)
   
SERD Östrogenrezeptor-Downregulator
   
SMM Smoldering Myeloma
   
TDM1 Trastuzumab-Emtansin, Antikörper-Wirkstoff-Konjugat
   
TKI Tyrokinase-Inhibitor
   
TP53 TP53-Onkogen; in vielen Tumortypen ist das für p53 kodierende Gen mutiert
   
TPO-RA Thrombopoietin Receptor Agonist
   
VGPR very good partial response (sehr gutes teilweises Ansprechen)
   
VMP VMP-Schema zur Behandlung des Multiplen Myeloms ((Velcade + Melphalan + Prednisolon)
   

 

Letzte inhaltliche Aktualisierung: 07.09.2017

Mehr zum Thema Allgemeine Informationen über Krebs:

Themen:

    Zurück

    Aktualisiert am: 19.11.2017 23:25


    Fatal error: Uncaught exception Exception with message Query error: Duplicate entry 'https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-infor' for key 'url' (INSERT INTO tl_search (tstamp, url, title, protected, filesize, groups, pid, language, text, checksum) VALUES (1511149016, 'https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/basis-informationen-krebs-allgemeine-informationen/abkuerzungen-fachbegriffe/articles/onko-internetportal-basis-informationen-krebs-basis-informationen-krebs-allgemeine-informationen-glossar-abkuerzungen.html', 'Abkürzungen', '', '82.23', 0, '3327', 'de', 'Abkürzungen Von ABSZT über CRC bis VGRP - eine Aufschlüsselung der häufigsten medizinischen und wissenschaftlichen Abkürzungen finden Sie hier kompakt zusammen gefasst. deutsch englisch Abkürzungen Fachbegriffe 4 RVD Behandlungszyklus ABC aktivierter B-Zell-Typ ABSZT autologer Blutstammzelltransplantation ADFS Adaptiertes erkrankungsfreies Überleben AI Aromatase-Inhibitoren ALK Anaplastische Lymphomkinase (anaplastic lymphoma receptor tyrosine kinase) ALL Akute Lymphatische Leukämie AML Akute Myeloische Leukämie ARV7 Biomarker ATM Ataxia teleangiectasia mutated; ATM-Gene spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Brustkrebs BRCA1 Breast-CAncer -1-Onkogen, Hochristikogen für Brustkrebs BRCA2 Breast-CAncer -2-Onkogen, Hochristikogen für Brustkrebs BTK Bruton-Tyrosinkinase CALGB Cancer and Leukemia Group B CAR-T Chimeric antigen receptor CD20 CD20-Antikörper CDH1 Cadherin-1-Onkogen CDK4/6 Cyclin-abhängige Kinasen 4 und 6 CHEK2 Checkpoint kinase 2, CHEK2-Gene spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Brustkrebs CHOP Chemotherapie-Schema zur Behandlung von malignen Lymphomen CLL Chronische Lymphatische Leukämie c-MET c-MET-Protoonkogen, spielt eine Rolle bei aggressivem Tumorverhalten, wie invasivem Tumorwachstum und Metastasenbildung CR Vollständiges Ansprechen (Complete Response) CRAB CRAB steht als Abkürzung für Grenzwerte beim Multiplen Myelom zur Beurteilung der Krankheitsfolgen: C - erhöhtes Kalzium im Blut (hypercalcemia), R - Funktionsstörung der Niere (renal insufficiency), A - Blutarmut (anemia), B - Knochenbeteiligung (bone lesions). CRC Kolonkarzinom CTC Zirkulierende Tumorzellen CTLA-4 Cytotoxic T-Lymphocyte Associated Protein 4 CVP Chemotherapieform DA-EPOCH-R Chemotherapie-Schmema zur Behandlung von agressiven Non-Hodgkin-Lymphomen DFS Erkrankungsfreies Überleben DLBCL diffus-großzelligen B-Zell-Lymphom EBMT European Group for Blood and Marrow Transplantation ECOG Eastern Cooperative Oncology Group EFS Ereignisfreies Überleben EGFR Epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptor (epidermal growth factor receptor) ER Östrogenrezeptor FISH Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung; zellgenetischer Test G-CHOP Obinutuzumab plus CHOP-Therapie-Schema HCC Leberzellkarzinom (hepatocellular carcinoma) HER2 Human Epidermal Ggrowth Factor Receptor 2 HER2+ Hormonrezeptor-positiv HR Hazard Ratio IMAB362 Monoklonaler Antikörper ITP immun-(idiopathische)thrombozytopenische Purpura Ki67 Antigen KI-67, auch bekannt als MKI67 LYSA Lymphoma Study Association MCC Merkelzellkarznom (mercel cell carcinoma) MDS Myelodysplastische Syndrome MFC Multiparameter Flow Cytometry MM Multiples Myelom NSCLC nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (non- small cell lung cancer) ORR Objektive Ansprechrate; klinisch relevante Reduktion der Tumorgröße OS Gesamtüberleben (Overall Survival) PALB2 PALB2-Onkogen, Faktor für erhöhtes Brustkrebsrisiko PARP Poly(ADP-ribose)-Polymerase PD-1 Programmed Cell Death Protein 1 PD-L1 Programmed Death-Ligand 1 PFS progressionsfreies Überleben PI3 Peptidase Inhibitor 3 PI3K Phosphoinositid-3-Kinasen PR Progesteronrezeptor PTEN Phosphatase and Tensin homolog; multifunktionelles Enzym RAD51D RAD51D-Onkogen, Mutationsträgerinnen haben ein erhöhtes Risiko für Brust- und Eierstockkrebs RCC Nierenzellkarzinom (renal cell carcinoma) R-CHOP Chemotherapie-Schema zur Behandlung von malignen Lymphomen in Kombination mit dem monoklonalen Antikörper Rituximab ROS1 ROS-Proto-Onkogen 1 SCC Plattenepithelkarzinom (squamous cell carcinoma) SCCHN Plattenepithelkarzinom des Kopfes und Halses (Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck) SERD Östrogenrezeptor-Downregulator SMM Smoldering Myeloma TDM1 Trastuzumab-Emtansin, Antikörper-Wirkstoff-Konjugat TKI Tyrokinase-Inhibitor TP53 TP53-Onkogen; in vielen Tumortypen ist das für p53 kodierende Gen mutiert TPO-RA Thrombopoietin Receptor Agonist VGPR very good partial response (sehr gutes teilweises Ansprechen) VMP VMP-Schema zur Behandlung des Multiplen Myeloms ((Velcade + Melphalan + Prednisolon) Letzte inhaltliche Aktualisierung: 07.09.2017 Mehr zum Thema Allgemeine Informationen über Krebs: Quelle: © carlosseller - fotolia.com Glossar - die Bedeutung der wichtigsten Krebsbegriffe Unser medizinisches Glossar bietet kurze, präzise Erklärungen für viele Fachbegriffe aus der Onkologie und sichert den richtigen Gebrauch der Fachausdrücke sowie deren eindeutiges Verständnis. Weiterlesen Glossar - die Bedeutung der wichtigsten Krebsbegriffe Themen: Quelle: © Minerva Studio - fotolia.com Wirkstoff-Lexikon Hier finden Sie Informationen zu den wichtigsten Wirkstoffen in der Krebstherapie, ihren Wirkungen und Nebenwirkungen. Weiterlesen Wirkstoff-Lexikon Themen: Themen: Aktualisiert am: 19.11.2017 23:25 Twitter Facebook Beratung Prostatakrebs Diese Studien werden die Therapie des Prostatakarzinoms verändern Auf dem Amerikanischen Krebskongress (ASCO Annual Meeting) 2017 gab es einige Highlights zum fortgeschrittenen Prostatakarzinom, die die klinische Praxis verändern werden – so Prof. Kurt Miller (Berlin). Zu ihnen gehören u. a. die Studien LATITUDE und STAMPEDE. Prof. Miller erläutert die Details dazu und zu weiteren interessanten Studien aus der urologischen Onkologie. >> Weiterlesen auf i-med.institute Alle News anzeigen Lungenkrebs Quelle: © yodiyim - fotolia.com Neue Entwicklungen in der Therapie des fortgeschrittenen NSCLC Dr. Dickgreber gibt anhand von aktuellen Daten vom ASCO-Kongress 2017 einen umfassenden Überblick über spannende Entwicklungen in der Systemtherapie des fortgeschrittenen NSCLC und diskutiert u.a. neue Daten zur immunonkologischen Therapie mit Checkpoint-Inhibitoren wie z. B. Pembrolizumab oder zum Einsatz neuer zielgerichteter Substanzen wie etwa Alectinib. >> Weiterlesen auf i-med.institute Alle Termine anzeigen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheits- informationen. Kontrollieren Sie dies hier. Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap Glossar, Krebs, Abkürzungen, Kongresse, Onko Internetportal, Den Artikel lesen: Glossar - die Bedeutung der wichtigsten Krebsbegriffe, Register, Den Artikel lesen: Wirkstoff-Lexikon, Reagenzgläser, Quelle: © Minerva Studio - fotolia.com, Beratung, , Alle News anzeigen, Lunge, Alle Termine anzeigen, Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen, Kontakt zum Onko-Internetportal, Impressum des Onko-Internetportals, Datenschutz, Haftungsausschluss des Onko-Internetportals, Sitemap', 'aab7baf2fdf07adba8dac57960857149')) thrown in system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php on line 295
    #0 system/modules/core/library/Contao/Database/Statement.php(264): Contao\Database\Statement->query()
    #1 system/modules/core/library/Contao/Search.php(218): Contao\Database\Statement->execute()
    #2 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(330): Contao\Search::indexPage(Array)
    #3 system/modules/core/classes/FrontendTemplate.php(124): Contao\FrontendTemplate->addToSearchIndex()
    #4 system/modules/core/pages/PageRegular.php(190): Contao\FrontendTemplate->output(true)
    #5 system/modules/core/controllers/FrontendIndex.php(285): Contao\PageRegular->generate(Object(Contao\PageModel), true)
    #6 index.php(20): Contao\FrontendIndex->run()
    #7 {main}