Zweite Krebserkrankung: Das erhöhte Risiko kennen

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Nach einer ersten Krebserkrankung im Jugend- oder jungen Erwachsenenalter haben die Betroffenen ein erhöhtes Risiko, später noch einmal an Krebs zu erkranken

Jugendliche und junge Erwachsene, die eine Krebserkrankung überstehen, haben später ein erhöhtes Risiko, erneut an Krebs zu erkranken. Sie sollten, so Wissenschaftler in einem Studienbericht in der Fachzeitschrift Cancer, ihr erhöhtes Risiko kennen und – soweit möglich – an vorbeugende Maßnahmen denken.

Die Forscher analysierten die Daten einer großen Zahl von an Krebs erkrankten Kindern bis maximal 14 Jahre, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 39 Jahren sowie älteren Erwachsenen jenseits der 39 Jahre, die in einer Datenbank erfasst worden waren. Ermittelt wurde, wie oft es fünf Jahre und später nach der ersten Krebsdiagnose zu einer weiteren Krebserkrankung kam. Berücksichtigt wurden Patienten, die bei der Erstdiagnose an Leukämie, Lymphom, Hodenkrebs, Eierstockkrebs, schwarzem Hautkrebs (Melanom), Schilddrüsenkrebs, Brustkrebs, Weichteilkrebs oder Knochenkrebs erkrankt waren.

Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene hatten ein erhöhtes Risiko, erneut an Krebs zu erkranken. Innerhalb von 30 Jahren nach der ersten Krebsdiagnose kam es bei rund 14 Prozent von ihnen zu einer zweiten Krebserkrankung. Dabei handelte es sich am häufigsten um Brustkrebs, Krebs im Magen-Darmtrakt, Krebs im Genitalbereich oder schwarzen Hautkrebs. Besonders oft betroffen waren Personen, die bei der ersten Krebserkrankung eine Strahlentherapie erhalten hatten.

Jugendliche und junge Erwachsene, die eine Krebserkrankung mindestens fünf Jahre überleben, haben gegenüber sowohl der Allgemeinbevölkerung als auch an Krebs erkrankten Kindern und älteren Erwachsenen ein erhöhtes Risiko, später erneut an Krebs zu erkranken – so das Fazit der Studienautoren.

 

Quelle:

Lee, J.-S. et al.: Increased risk of second malignant neoplasms in adolescents and young adults with cancer. Cancer, Onlinevorabveröffentlichung am 6. Oktober 2015, DOI: 10.1002/cncr.29685

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Themen:

Zurück

Aktualisiert am: 21.07.2017 16:59