Zielgerichtete Therapie bei fortgeschrittenem Brustkrebs

Nachricht vom 07.02.2024

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Die Krankheit kann bei schon vorbehandelten Patientinnen durch eine Therapie mit PARP-Hemmer und Chemotherapie länger aufgehalten werden als durch eine Chemotherapie allein.

Patientinnen, bei denen nachweislich eine Veränderung in den Brustkrebsgenen BRCA 1 oder 2 vorliegt, können, wenn sie an voranschreitendem HER2-negativem Brustkrebs erkrankt sind und vorherige Therapien nicht mehr anschlagen, davon profitieren, wenn sie zur platinbasierten Chemotherapie einen PARP-Hemmer dazu bekommen. Der Krankheitsprozess kann dadurch länger aufgehalten werden als bei Chemotherapie allein, allerdings verbessert sich das Gesamtüberleben nicht. Das zeigen die Endergebnisse der BROCADE3-Phase 3-Studie, die in der Fachzeitschrift European Journal of Cancer veröffentlicht wurden.

Für die Studie wurden 337 Patientinnen mit BRCA1- oder BRCA2-Mutation gewonnen, die an metastasiertem HER2-negativem Brustkrebs erkrankt waren. Sie hatten bereits mindestens zwei Chemotherapien deswegen hinter sich. Nun erhielten sie eine weitere platinbasierte Chemotherapie mit entweder einem PARP-Hemmer oder einem Scheinmedikament (Placebo).

Das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, verlängerte sich infolge der Kombination von PARP-Hemmer und Chemotherapie. Auch war das Gesamtüberleben numerisch besser, in der Analyse konnte jedoch keine statistische Signifikanz für diese Verbesserung festgestellt werden. Der PARP-Hemmer wurde im Großen und Ganzen gut vertragen.

Die Verbesserungen im Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, schlug sich im Gesamtüberleben offenbar nicht nieder, so die Interpretation der Studienautoren. In beiden Therapiearmen wurden vergleichsweise lange Überlebenszeiten festgestellt. Patientinnen mit BRCA1/2-Mutation und metastasiertem Brustkrebs können demnach von einer platinbasierten Chemotherapie profitieren, auch wenn ihr Tumor nach mehreren vorangegangenen Chemotherapien weiter vorangeschritten ist.

 

Quelle:

Diéras V et al. Veliparib with carboplatin and paclitaxel in BRCA-mutated advanced breast cancer (BROCADE3): Final overall survival results from a randomized phase 3 trial. European Journal of Cancer, Onlinevorabveröffentlichung am 27. Januar 2024, DOI:https://doi.org/10.1016/j.ejca.2024.113580

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 12.06.2024 08:10