Zielgerichtete Therapie bei chronischer myeloischer Leukämie

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Auf die zweite Generation von Tyrosinkinasehemmern spricht die Krankheit häufiger und tiefer an

In der chronischen Phase der chronischen myeloischen Leukämie (CML) lässt sich die Krankheit dank der seit einigen Jahren zur Verfügung stehenden gezielten Therapie mit Tyrosinkinasehemmern in den meisten Fällen gut beherrschen. Wissenschaftler verglichen jetzt die Langzeiteffekte der verschiedenen Wirkstoffe und berichteten über ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift The Lancet Haematology.

Die Forscher werteten rückblickend die Daten von knapp 500 Patienten mit CML in der chronischen Phase aus, die zwischen 2000 und 2013 mit einem Tyrosinkinasehemmer behandelt worden waren. Zum Einsatz kamen verschiedenen Dosierungen von Imatinib sowie die Tyrosinkinasehemmer der zweiten Generation Dasatinib und Nilotinib. Auch Dasatinib war in zwei verschiedenen Dosierungen angewendet worden.

Die Tyrosinkinasehemmer der zweiten Generation und Imatinib in höherer Dosierung erwiesen sich als effizienter: Von den Patienten, die mit diesen Mitteln behandelt worden waren, erreichten mehr eine komplette Remission, also einen vollständigen Rückgang der bösartig veränderten Blutzellen, als von den mit Imatinib in geringerer Dosierung behandelten Patienten. Dies war nicht nur drei Monate nach Beginn der Therapie der Fall, sondern auch noch nach fünf Jahren. In dieser Zeit kam es auch seltener vor, dass die Patienten ein Wiederaufflackern ihrer Erkrankung erlebten. Auf das Gesamtüberleben wirkte sich dies jedoch nicht aus, hier unterschieden sich die Therapiegruppen nicht signifikant. Von den mit Dasatinib oder Nilotinib Behandelten brachen prozentual weniger die Therapie ab als von den mit Imatinib Behandelten.

Offenbar sei das Ansprechen auf die Behandlung mit einer höheren Dosis Imatinib bzw. einem Tyrosinkinasehemmer der zweiten Generation Dasatinib oder Nilotinib besser und tiefer als auf die Therapie mit der Standarddosis Imatinib, so die Interpretation der Studienautoren. Dieser Effekt halte auch nach fünf Jahren noch an.

 

Quelle:

Jain, P. et al.: Long-term molecular and cytogenetic response and survival outcomes with imatinib 400 mg, imatinib 800 mg, dasatinib, and nilotinib in patients with chronic-phase chronic myeloid leukaemia: retrospective analysis of patient data from five clinical trials. The Lancet Haematology 2015, 2(3):e118-e128

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 23.06.2017 11:26