Wovon die Prognose bei Leberkrebs abhängt

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Nicht nur die Größe des Tumors ist entscheidend, auch der Zustand der Leber beeinflusst den weiteren Krankheitsverlauf

Oftmals wird bei Leberzellkrebs anhand der Größe des Tumors entschieden, welche Therapie die Beste sein könnte. Doch die Tumorgröße ist nicht der einzige Faktor, der die Prognose bei der Erkrankung beeinflusst, wie Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of Hepatology unterstreichen.

In einer Untersuchung wurden 313 Patienten, die sich einer Operation wegen Leberkrebs unterzogen, anhand der Tumorgröße in drei Gruppen klassifiziert: < 50 mm Durchmesser (geringe Tumorgröße; 36% der Teilnehmer), 50-100 mm (mittlere Tumorgröße; 36%) und > 100 mm (großer Tumor; 28%). Nach fünf Jahren waren in der Gruppe mit geringer Tumorgröße zwei Drittel der Patienten noch am Leben, von den Patienten mit mittlerer Tumorgröße war es knapp die Hälfte und von denen mit einem großen Tumor ein Drittel. Die krankheitsfreien Zeiten unterschieden sich zwischen den drei Gruppen nicht.

Patienten, denen im Krankheitsverlauf eine Leber transplantiert wurde, kamen vorwiegend aus der Gruppe mit kleinem Tumor. Von ihnen waren nach fünf Jahren fast alle noch am Leben. Ansonsten konnten die Forscher verschiedene Faktoren ausmachen, die Einfluss auf die Prognose hatten: das Vorhandensein von Leberzirrhose, bestimmte Eigenschaften der Krebszellen, ein Einbruch von Krebszellen in Blutgefäße und die Notwendigkeit, während der Operation Bluttransfusionen zu bekommen oder nicht.

All diese Faktoren, so die Zusammenfassung der Studienautoren, trügen zum weiteren Krankheitsverlauf bei. Es sei somit entscheidend, in welchem Zustand sich die Leber befinde und wie gut oder schlecht differenziert die Krebszellen seien.

 

Quelle:

Kluger, M. D. et al.: Liver Resection For Hepatocellular Carcinoma in 313 Western Patients: Tumor Biology and Underlying Liver Rather than Tumor Size Drive Prognosis. Journal of Hepatology, Onlinevorabveröffentlichung am 18. Dezember 2014, doi.org/10.1016/j.jhep.2014.12.018

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 23.05.2017 10:44