Wirksamste Therapie bei Merkelzellkarzinom

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Mit der Operation plus Strahlentherapie lassen sich Rückfälle offenbar am zuverlässigsten verhindern.

Die Operation plus Strahlentherapie sind beim Merkelzellkarzinom, einer seltenen Form von Hautkrebs, offenbar noch immer die zuverlässigsten Behandlungsmethoden, um Rückfälle nach der Therapie zu verhindern. Diesen Schluss lassen die Ergebnisse einer Studie in der Fachzeitschrift International Journal of Dermatology zu.

In der Untersuchung fassten die Forscher die Daten von 52 rückblickenden Studien mit insgesamt 1.804 Patienten zusammen, die an einem Merkelzellkarzinom erkrankt und behandelt worden waren. Wie sich zeigte, war die Rückfallrate nach der Behandlung höher, wenn nur operiert worden war: Bei alleiniger Operation lag sie bei 55%; hatten die Patienten nach der Operation noch eine unterstützende adjuvante Strahlentherapie erhalten, lag sie hingegen bei 39%. Eine Kombination von Operation, Strahlentherapie und Chemotherapie indes brachte keine weiteren Überlebensvorteile, sondern wirkte sich im Vergleich zur Kombination von Operation und Strahlentherapie eher negativ auf das Überleben aus.

Beim Merkelzellkarzinom könne mit der Operation gefolgt von adjuvanter Strahlentherapie das Risiko für einen Rückfall am stärksten gesenkt werden, interpretierten die Studienautoren die Ergebnisse. 

 

Quelle:

Harvey JA et al. Recurrence and mortality rates with different treatment approaches of Merkel cell carcinoma: a systematic review and meta-analysis. International Journal of Dermatology, Onlinevorabveröffentlichung am 6. Juli 2021, https://doi.org/10.1111/ijd.15753

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 17.09.2021 15:30