Viel bewegen für die Leber

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Mangelnde körperliche Aktivität erhöht offenbar das Risiko für Leberkrebs.

Es ist seit längerem bekannt, dass mangelnde körperliche Bewegung ein Risikofaktor für Krebserkrankungen im Verdauungstrakt ist. Wie verhält es sich bei Leberkrebs, einer Erkrankung, für die auch andere Risikofaktoren wie Entzündungen (chronische Hepatitis B oder C) und Leberzirrhose bekannt sind? Darüber berichteten Wissenschaftler, nachdem sie 14 Studien mit insgesamt 2.738 Leberkrebspatienten ausgewertet haben, in der Fachzeitschrift Journal of the National Cancer Institute.

In dem systematischen Review und der Meta-Analyse über die einbezogenen Studien zeigte sich, dass bei wenig körperlicher Bewegung deutlich mehr Fälle von Leberkrebs auftraten als bei regelmäßiger körperlicher Aktivität. Nun, so die Schlussfolgerung der Studienautoren, müssten weitere Studien in Zukunft klären, wie stark der Effekt tatsächlich ist und welche Art von Aktivität in welcher Intensität vor der Erkrankung schützen kann.

 

Quelle:

Baumeister SE et al. Physical activity and the risk of liver cancer: a systematic review and meta-analysis of prospective studies and a bias analysis. Journal of the National Cancer Institute, Onlinevorabveröffentlichung am 5. Juni 2019, https://doi.org/10.1093/jnci/djz111

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Aktualisiert am: 17.10.2019 15:58