Viel bewegen, auch nach der Krebsdiagnose

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Dies kann bei vielen Krebsarten die Prognose verbessern. 

Körperliche Aktivität steigert nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, sondern wirkt sich bei vielen Krebserkrankungen auch positiv auf den Krankheitsverlauf aus. Das bestätigen die Ergebnisse einer Überblicksstudie in der Fachzeitschrift JNCI Cancer Spectrum, in der Wissenschaftler die körperlichen Aktivitäten von Patienten mit verschiedenen Krebserkrankungen vor und nach der Krebsdiagnose unter die Lupe nahmen. 

Ausgewertet wurden die Daten von insgesamt 136 Studien, die zu dem Thema veröffentlicht worden waren. Bei elf Krebsarten zeigte sich ein Überlebensvorteil, wenn die Betroffenen vor und/oder nach der Diagnose hohe Aktivitätslevel zeigten: Bei Brust-, Darm-, Leber-, Lungen-, Nieren-, Magen-, Speiseröhren- und Prostatakrebs, bei Gliomen, bei gynäkologischen Krebserkrankungen sowie bei Krebserkrankungen des blutbildenden Systems wie Leukämien.

Patienten mit Brust- oder Darmkrebs profitierten vor allem dann besonders stark, wenn sie sich nach der Krebsdiagnose viel bewegten. Zu diesen beiden Krebsarten konnten insgesamt die aussagekräftigsten Ergebnisse erzielt werden, weil sie in den meisten Studien untersucht worden waren. 

Grundsätzlich waren die Lebenszeitgewinne unabhängig vom Geschlecht und unabhängig vom Body Mass Index (BMI), der anzeigt, ob Normal-, Unter- oder Übergewicht vorliegt. Bei Brustkrebs zeigte sich sogar eine Dosis-Wirkungsbeziehung: Je größer die körperliche Aktivität war, desto stärker sanken das brustkrebsspezifische und das allgemeine Sterberisiko. 

Nicht nur bei Brust- und Darmkrebs, für die ein solcher Zusammenhang bereits früher nachgewiesen worden war, sondern auch bei neun weiteren Krebsarten könne regelmäßige körperliche Aktivität vor und/oder nach der Diagnose die Prognose verbessern, so die Studienautoren. Krebspatienten sollte regelmäßige Bewegung empfohlen werden, soweit dies ihr allgemeiner Gesundheitszustand zulässt.

 

Quelle:

Friedenreich CM et al. Physical activity and mortality in cancer survivors: a systematic review and meta-analysis. JNCI Cancer Spectrum, Onlinevorabveröffentlichung am 7. Oktober 2019, https://doi.org/10.1093/jncics/pkz080

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 30.10.2020 22:09