Therapie bei lokal fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Neoadjuvante Therapie vor der Operation erweist sich in bestimmten Fällen als wirksam.

Bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs im Stadium IIIA, bei denen der Tumor lokal bereits fortgeschrittener ist, wird in der Behandlung am häufigsten eine kombinierte Chemostrahlentherapie angewandt. In manchen Fällen reicht auch eine Operation; wenn nachweislich mehrere Lymphknoten befallen sind, wird eine unterstützende, sogenannte neoadjuvante Therapie vor dem chirurgischen Eingriff empfohlen. In einer Studie aus den Niederlanden, deren Ergebnisse in der Fachzeitschrift Acta Oncologica veröffentlicht wurden, bestätigte sich die Strategie der neoadjuvanten Therapie plus Operation als besonders wirksam.

In der Studie wurden die Daten von 9.591 Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs im Stadium IIIA ausgewertet, die zwischen 2010 und 2016 im niederländischen Krebsregister erfasst worden waren. Rund 41 Prozent der Patienten, also vier von zehn, hatten eine Chemostrahlentherapie erhalten, knapp zwölf Prozent zuerst eine Operation, 4,5 Prozent eine neoadjuvante Therapie gefolgt von der Operation.

Nach fünf Jahren war von den Patienten, die eine Chemostrahlentherapie erhalten hatten, noch rund ein Viertel am Leben, in der Operationsgruppe waren es 40 Prozent, in der Gruppe mit neoadjuvanter Therapie und Operation waren es 54 Prozent. 

Damit, so die Studienautoren, habe sich die Strategie einer neoadjuvanten Therapie plus Operation besonders bewährt. Problematisch bleibe allerdings die Auswahl der Patienten, die dafür in Frage kommen. Offenbar sei eine eindeutige Zuordnung bei der Diagnosestellung nicht immer gewährleistet, wie die Ergebnisse gezeigt hätten. 

 

Quelle:

Joosten PJM et al. Results of neoadjuvant chemo(radio)therapy and resection for stage IIIA non-small cell lung cancer in The Netherlands. Acta Oncologica, Onlinevorabveröffentlichung am 29. April 2020, https://doi.org/10.1080/0284186X.2020.1757150

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 22.10.2020 16:24