Teilbrustbestrahlung auch gut für die Lebensqualität

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Bei Brustkrebs im frühem Stadium kann nach der brusterhaltenden Operation eine akzelerierte Teilbrustbestrahlung gute Behandlungserfolge bringen. Die Lebensqualität leidet im Vergleich zur Ganzbrustbestrahlung nicht.

In einer Studie hatte sich gezeigt, dass bei Patientinnen mit frühem Brustkrebs nach einer brusterhaltenden Operation eine akzelerierte Teilbrustbestrahlung (APBI) zu ähnlich guten Behandlungsergebnissen führen kann wie eine herkömmliche Bestrahlung der ganzen Brust. Und offenbar steht die Teilbrustbestrahlung der Ganzbrustbestrahlung auch in puncto Lebensqualität in nichts nach, wie aus den jüngst veröffentlichten Ergebnissen der Studie in der Fachzeitschrift Lancet Oncology hervorgeht.

An der Studie beteiligten sich 16 Kliniken und Zentren in sieben europäischen Ländern. Die Teilnehmerinnen waren 40 Jahre oder älter und hatten Brustkrebs im frühen Stadium. Nach der brusterhaltenden Operation erhielten sie entweder eine Ganzbrustbestrahlung oder eine akzelerierte Teilbrustbestrahlung. Bei der APBI ist die Behandlungszeit von normalerweise mehreren Wochen auf wenige Tage reduziert, ebenso verringert sich die Menge der Strahlung, die auf die gesunden Brustanteile, aber auch auf Organe wie Lunge oder Herz trifft. 

Mithilfe standardisierter Fragebögen wurden die Patientinnen nach ihrem Befinden und ihrer Lebensqualität befragt. Dabei schnitt die APBI nicht schlechter ab als die Ganzbrustbestrahlung. Der einzige signifikante Unterschied zwischen den beiden Behandlungsgruppen ergab sich bezüglich strahlenbedingter Beschwerden in der Brust: Die Patientinnen, die eine herkömmliche Ganzbrustbestrahlung erhielten, klagen zu Beginn und nach drei Monaten häufiger über Symptome an der Brust als die Patientinnen der Teilbrustbestrahlungsgruppe.

Offensichtlich sei die akzelerierte Teilbrustbestrahlung der Ganzbrustbestrahlung in puncto Lebensqualität ebenbürtig, so die Interpretation der Studienautoren. Bei Patientinnen mit frühem Brustkrebs könne daher nach der brusterhaltenden Operation die APBI eine gute Behandlungsalternative zur Bestrahlung der ganzen Brust sein.

 

Quelle:

Schäfer R et al. Quality-of-life results for accelerated partial breast irradiation with interstitial brachytherapy versus whole-breast irradiation in early breast cancer after breast-conserving surgery (GEC-ESTRO): 5-year results of a randomised, phase 3 trial. Lancet Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 22. April 2018, DOI: https://doi.org/10.1016/S1470-2045(18)30195-5

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Basis-Infos für Patienten zum Thema Brustkrebs

Weitere Nachrichten zum Thema Brustkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 16.11.2018 22:20