Systemische Therapie bei fortgeschrittenem Leberkrebs

Angaben zu Autoren und Sponsoren finden Sie am Ende des Beitrags.

Kombination aus Immun- und Antikörpertherapie in der Erstbehandlung besonders effizient. Spricht ein Tumor nicht an, können Tyrosinkinasehemmer eine Option sein. 

Bei fortgeschrittenem Leberkrebs, der sich bereits in andere Organe ausgebreitet und dort Tochtergeschwülste, sogenannte Metastasen, gebildet hat, ist eine Operation oft nicht mehr möglich. Systemische Therapien, die im ganzen Körper wirken und die Krankheit eindämmen, sind in dieser Situation gefragt. Wie sich in einer zusammenfassenden Metaanalyse zu 14 klinischen Studien ergab, wirkt in der Erstbehandlung eine Kombination aus Immuntherapie mit einem PD-L1-Antikörper und Antikörpertherapie mit einem Angiogenesehemmer besonders effektiv. Die Ergebnisse der Studie wurden in der Fachzeitschrift JAMA Oncology veröffentlicht.

Die Forscher berücksichtigten klinische Studien, in denen die Wirksamkeit und Sicherheit verschiedener systemischer Therapien in der Erst- und Zweitbehandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Leberkrebs getestet worden waren, darunter Immuntherapie mit Checkpointblockern, Hemmstoffen vaskulärer Wachstumsfaktoren (VEGFR-Hemmer) und deren Kombination miteinander. Die Kombination eines bestimmten PD-L1-Checkpointblockers mit einem Angiogenesehemmer erwies sich in der Erstbehandlung anderen Wirkstoffen bzw. deren Kombination als überlegen. Grundsätzlich zeigte sich bei allen untersuchten Wirkstoffen bzw. deren Kombinationen gegenüber einem Scheinmedikament (Placebo) eine Verbesserung des Überlebens, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt. Doch nur bei einigen Wirkstoffen verbesserte sich auch das Gesamtüberleben.

In der Erstlinientherapie habe sich laut Metaanalyse die Kombination eines PD-L1-Checkpointblockers mit einem Angiogenesehemmer als neuer Standard bewährt, so das Fazit der Studienautoren. Bei Patienten, die auf bestimmte Therapien nicht ansprechen, sei der Einsatz von Tyrosinkinasehemmern besonders effizient, unter Umständen in Kombination mit einem VEGFR-Hemmer. In der Zukunft müssten weitere systemische Therapien entwickelt bzw. neue Kombinationen von Wirkstoffen erprobt werden.

 

Quelle:

Sonbol MB et al. Systemic Therapy and Sequencing Options in Advanced Hepatocellular Carcinoma A Systematic Review and Network Meta-analysis. JAMA Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 22. Oktober 2020, doi:10.1001/jamaoncol.2020.4930

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 14.04.2021 22:25