Speiseröhren-Magenkrebs: Chemo- und Immuntherapie gleichzeitig anwenden

Nachricht vom 28.09.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Bei fortgeschrittenen Adenokarzinomen am Übergang von der Speiseröhre zum Magen ist die gleichzeitige Anwendung von Chemo- und Immuntherapie bei der Erstbehandlung zu empfehlen.

Bei Patienten mit fortgeschrittenem Adenokarzinom am Übergang von der Speiseröhre zum Magen oder des Magens selbst ist eine Chemotherapie in Kombination mit einem PD1-Checkpointblocker in der Ersttherapie mittlerweile zum Standard geworden. Wenn diese Behandlung gleichzeitig durchgeführt wird, ist der Erfolg offenbar am größten. Das zeigen die Ergebnisse einer Studie, die bei der diesjährigen Tagung der European Society for Medical Oncology ESMO präsentiert wurden.

An der Studie nahmen Patienten mit einem fortgeschrittenen Adenokarzinom am Übergang von der Speiseröhre zum Magen oder des Magens selbst teil. Sie erhielten entweder eine Chemotherapie in drei Zyklen als Einleitung, gefolgt von einer Kombinationsimmuntherapie mit einem PD1- und einem CTLA-4-Blocker oder die übliche Chemotherapie gleichzeitig mit einem PD1- und einem CTLA-4-Blocker.

Die gleichzeitige Immunchemotherapie erwies sich als erfolgreicher: Das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, war in dieser Behandlungsgruppe doppelt so lang wie in der Gruppe, die erst mit Chemo- und danach mit Immuntherapie behandelt worden war. Auch die Ansprechrate war in der Gruppe mit gleichzeitiger Immunchemotherapie besser. Zum Gesamtüberleben konnten noch keine endgültigen Aussagen getroffen werden, weil die Beobachtungszeit dafür noch nicht ausreichte.

Offenbar sei es deutlich wirksamer, wenn die Chemo- und die Immuntherapie gleichzeitig verabreicht werden, so die Schlussfolgerung der Studienautoren. Auch wenn die Verträglichkeit bei nacheinander eingesetzten Therapien womöglich besser sei, könne die Anwendung von Chemo- und Immuntherapie nacheinanderfolgend in der Erstlinientherapie nicht empfohlen werden. 

 

Quelle:

Lorenzen S et al. FOLFOX plus nivolumab and ipilimumab versus FOLFOX induction followed by nivolumab and ipilimumab in patients with previously untreated advanced or metastatic adenocarcinoma of the stomach or gastroesophageal junction: Results from the randomized phase II Moonlight trial of the AIO. ESMO 2022, Abstract 1203O

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 12.06.2024 08:10