Sonnenschutz? Nur unzureichend...

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Nach einer Erkrankung an hellem Hautkrebs besteht eine erhöhte Gefahr für neue Hauttumoren.  Wie gut schützen sich Betroffene vor der Sonne?

Personen, die an hellem, sogenanntem nicht-melanozytären Hautkrebs wie Plattenepithelkarzinom oder Basaliom erkrankt sind, haben ein erhöhtes Risiko, erneut Hautkrebs, darunter auch schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) zu entwickeln. Es wird ihnen deshalb empfohlen, direkte Sonnenbestrahlung zu meiden. Doch halten sich die Betroffenen daran? Dieser Frage gingen Wissenschaftler aus den USA nach, sie berichteten über ihre Ergebnisse kürzlich in der Fachzeitschrift Journal of the American Academy of Dermatology.

Die Forscher sammelten die Selbstberichte von 758 hellhäutigen Erwachsenen, die zwischen 2005 und 2010 an nicht-melanozytärem Hautkrebs erkrankt waren, und mehr als 34.100 nicht daran Erkrankten. Bei der Befragung ging es darum, wie gut sich die Personen im Alltag vor der Sonne schützten. Tatsächlich waren die ehemals an hellem Hautkrebs Erkrankten im Vergleich zu den Personen ohne eine solche Vorgeschichte intensiver darum bemüht, direkte Sonnenbestrahlung zu vermeiden: Sie suchten häufiger Schattenplätze auf (44 Prozent versus 27 Prozent), trugen im Sommer häufiger lange Kleidung (20,5 versus 8 Prozent), trugen Hüte mit breitem Rand (26 versus 10,5 Prozent) und verwendeten Sonnencreme (54 versus 33 Prozent). Auch erlitten sie seltener Sonnenbrände (30 versus 41 Prozent), dieser Unterschied war allerdings nicht signifikant. Unter den Patienten, die hellen Hautkrebs überstanden hatten, erlitten vor allem die jüngeren auch danach häufiger wieder Sonnenbrände.

Da die Analyse auf den subjektiven Berichten der Personen basierte, seien die Ergebnisse mit Vorsicht zu interpretieren, so die Studienautoren. Dennoch zeige sich, dass Ärzte ihre Patienten noch stärker vor der Gefahr von Sonnenbränden warnen müssten – vor allem junge erwachsene Patienten mit hellem Hautkrebs sollten angeleitet werden, Sonnencremes zu benutzen und Schattenplätze aufzusuchen.

 

Quelle:

Fischer, A. H. et al.: Sunburn and sun-protective behaviors among adults with and without previous nonmelanoma skin cancer (NMSC): A population-based study. Journal of the American Academy of Dermatology 2016, 75(2):371-379.e5

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Themen:

Zurück

Aktualisiert am: 20.09.2017 16:42