Rauchen verhindert bei Harnblasenkrebs Behandlungserfolg

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Bei Rauchern ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine neoadjuvante Chemotherapie vor der Operation nicht anspricht, deutlich erhöht.

Wenn bei Harnblasenkrebs, der sich bereits in die Muskulatur der Harnblase ausgebreitet hat, vor der geplanten Operation eine unterstützende (neoadjuvante) Cisplatin-haltige Chemotherapie durchgeführt wird, empfiehlt es sich nicht, in dieser Zeit zu rauchen. Wie Wissenschaftler in der Fachzeitschrift BJU International berichteten, verschlechtern sich dadurch die Heilungschancen.

In der Studie wurden die Daten von 201 Patienten analysiert, die eine neoadjuvante Cisplatin-haltige Chemotherapie erhielten. Bei der anschließenden Operation sollte die Blase entfernt werden – ein radikaler Eingriff, der sich aber in der Vergangenheit als lebensrettend herausgestellt hat, weil er das Rückfallrisiko senkt. Mithilfe der unterstützenden Chemotherapie im Vorfeld der Operation wird versucht, das Tumorgewebe schon stark zu schädigen und den Tumor dadurch zu verkleinern, wodurch die Erfolgsaussichten der Operation steigen.

Knapp 29 Prozent der Patienten in der Studie hatten niemals geraucht, 43 Prozent waren früher Raucher gewesen und 28 Prozent rauchten noch immer. Vor allem die noch aktiven Raucher sprachen deutlich schlechter auf die neoadjuvante Chemotherapie an – bei drei Viertel von ihnen war kein Ansprechen zu erkennen. Doch auch die früheren Raucher hatten im Vergleich zu den Niemalsrauchern ein erhöhtes Risiko, dass ihr Tumor nicht auf die neoadjuvante Chemotherapie reagierte. Gleichzeitig hatten aktive Raucher gegenüber Niemalsrauchern und ehemaligen Rauchern ein erhöhtes Risiko dafür, dass es nach der Operation zu einem Rückfall der Erkrankung kam.

Die Studienautoren schließen aus ihren Ergebnissen, dass das Zigarettenrauchen den Erfolg einer neoadjuvanten Cisplatin-basierten Chemotherapie vor der Operation bei Harnblasenkrebs deutlich mindern kann.

 

Quelle:

Boeri L et al. Cigarette smoking is associated with adverse pathological response and increased disease recurrence amongst patients with muscle‐invasive bladder cancer treated with cisplatin‐based neoadjuvant chemotherapy and radical cystectomy: a single‐centre experience. BJU International, Onlinevorabveröffentlichung 8. Januar 2019, https://doi.org/10.1111/bju.14612

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Aktualisiert am: 15.09.2019 21:08