Präzise bestrahlen, besser vertragen

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Gutartige Hirntumoren und niedriggradige Gliome können bei jungen Patienten mit einer stereotaktischen Strahlentherapie schonender als mit herkömmlicher Strahlentherapie behandelt werden, ohne dass Einbußen in der Wirksamkeit zu befürchten wären.

Neue Bestrahlungstechniken wie die sogenannte stereotaktische Strahlentherapie eignen sich bei Hirntumoren besonders gut, weil sie hohe Strahlendosen auf kleinste Gewebebereiche schicken können und umliegendes gesundes Gewebe dadurch schonen. Ob sich bei gutartigen Hirntumoren und niedriggradigen Gliomen mit der stereotaktischen Strahlentherapie ebenso gute Ergebnisse wie mit der herkömmlichen Bestrahlung erzielen lassen, untersuchten Wissenschaftler in einer neuen Studie. Ihre Ergebnisse publizierten sie in der Fachzeitschrift JAMA Oncology.

An der Studie nahmen 200 Patienten im Alter von drei bis 25 Jahren teil, die wegen eines gutartigen Hirntumors oder niedriggradigen Glioms bestrahlt werden mussten. Bei den zu bestrahlenden Tumoren handelte es sich um Resttumorgewebe nach einer Operation oder um voranschreitende Tumoren. Die Patienten wurden entweder mit stereotaktischer oder mit herkömmlicher Strahlentherapie behandelt.

Nach fünf Jahren waren die Gesamtüberlebensraten in beiden Bestrahlungsgruppen gleich – rund neun von zehn Patienten waren noch am Leben. Jedoch hatten die Patienten der stereotaktischen Bestrahlungsgruppe weniger unter negativen Folgen der Strahlentherapie zu leiden, Einschränkungen von Hirnfunktionen, sowohl der geistigen Leistungsfähigkeit als auch bezüglich neurohormoneller Störungen, traten seltener auf.

Die stereotaktische Strahlentherapie erwies sich in dieser Studie bei jungen Patienten mit gutartigen Hirntumoren oder niedriggradigen Gliomen, die voranschritten, hinsichtlich ihrer Wirksamkeit der herkömmlichen Bestrahlung als ebenbürtig und gleichzeitig als besser verträglich, so die Studienautoren in ihrer Zusammenfassung.

 

Quelle:

Jalali, R. et al.: Efficacy of Stereotactic Conformal Radiotherapy vs Conventional Radiotherapy on Benign and Low-Grade Brain Tumors. A Randomized Clinical Trial. JAMA Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 1. Juni 2017, doi:10.1001/jamaoncol.2017.0997

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Weitere Nachrichten zum Thema Hirntumor

Zurück

Aktualisiert am: 28.06.2017 16:21