Operation bei Speicheldrüsenkrebs in manchen Fällen ausreichend

Nachricht vom 03.03.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Bei fortgeschritteneren Azinuskarzinomen kann sich dagegen eine vorbeugende Entfernung der Lymphknoten lohnen.

Ein bösartiger Tumor der Speicheldrüsen ist das Azinuskarzinom. Wenn er sich noch im Frühstadium befindet, reicht eine Operation als alleinige Therapie womöglich aus, um Heilung herbeizuführen. Das geht aus den Ergebnissen einer Studie hervor, die in der Fachzeitschrift European Journal of Cancer veröffentlicht wurde.

Die Forscher trugen die Daten von insgesamt 187 Patienten zusammen, die zwischen 2009 und 2020 in einer Datenbank festgehalten worden waren. In vielen Fällen war der Krankheitsverlauf gut, nach fünf Jahren waren rund 93 Prozent der Patienten noch am Leben, drei Viertel der Patienten waren noch krankheitsfrei. Verschiedene Faktoren waren mit einer ungünstigeren Prognose verbunden, dazu zählten beispielsweise ein höheres Lebensalter, ein größerer Tumor, Lymphknotenbefall und ein höherer Tumorgrad. 

Es zeigte sich, dass bei Tumoren im Frühstadium, die noch keine Lymphknoten befallen hatten, eine Strahlentherapie zusätzlich zur Operation gegenüber der alleinigen Operation keinen Vorteil im krankheitsfreien Überleben brachte. Bei etwas fortgeschritteneren Tumoren, bei denen ein Lymphknotenbefall wahrscheinlich war, konnte eine vorbeugende operative Entfernung der Lymphknoten hingegen die Prognose der Betroffenen verbessern, es deutete sich eine Verlängerung des krankheitsfreien Überlebens an.

Insgesamt, so das Fazit der Studienautoren, ist die Prognose bei Azinuskarzinomen der Speicheldrüsen eher günstig, eine Langzeitbegleitung für die Patienten sei zu empfehlen.

 

Quelle:

Chatelet F et al. Survival outcomes, prognostic factors, and effect of adjuvant radiotherapy and prophylactic neck dissection in salivary acinic cell carcinoma: a prospective multicenter REFCOR study of 187 patients. European Journal of Cancer, Onlinevorabveröffentlichung am 1. März 2023, DOI:https://doi.org/10.1016/j.ejca.2023.02.020

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 21.05.2024 18:07