Nicht-kleinzelliger Lungenkrebs: Immuntherapie auch bei wenig PD1

Nachricht vom 01.09.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Selbst wenn der Tumor wenig PD1 bildet, kann eine Immuncheckpoint-PD1-/PD-L1-Blockade offenbar Überlebensvorteile bringen.

Eine Immuntherapie mit Checkpoint-PD1-/PD-L1-Blockern kann bei lokal fortgeschrittenem und metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs die Überlebenszeiten verlängern, wenn der Tumor viel PD-L1 bildet. Dies ist seit längerem bekannt. Nun bestätigen die Ergebnisse einer systematischen Überblicksstudie die Vermutung, dass Patienten auch von dieser Therapie profitieren können, deren Tumor wenig PD-L1 bildet. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Journal of Cancer Research and Clinical Oncology veröffentlicht.

Checkpoint-PD-1-Blocker richten sich gegen das Transmembraneiweiß programmierter-Zelltod-Protein 1, kurz PD-1 genannt. Wenn PD1 aktiv ist, wird die Aktivität von Immunzellen gedämpft. Bei einer Blockade von PD1 fällt diese Dämpfung weg, und die Immunzellen können stärker gegen die Krebszellen vorgehen. PD-L1, der programmierte-Zelltod-Ligand 1, ist mit seiner Bindung an PD1 ebenfalls an diesen Prozessen beteiligt.

In der aktuellen Metaanalyse wurden die Daten von zwölf randomisierten klinischen Studien mit insgesamt 5.410 Teilnehmern ausgewertet. 3.051 von ihnen hatten eine Kombination aus Immun-PD1/PD-L1-Blockade und Chemotherapie erhalten, 2.359 nur eine Immuntherapie. Fast 40 Prozent der Patienten hatten einen Tumor, der wenig PD-L1 bildete. Dennoch sprachen auch diese Patienten stärker auf die Therapie an, wenn sie eine Kombination aus Immun- und Chemotherapie erhielten, als bei einer alleinigen Chemotherapie. Und auch in den Überlebensaussichten, beim Gesamtüberleben und beim Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, zeigten sich für diese Patienten nach der Immun-Chemotherapie Vorteile.

Auch für Patienten, bei denen das Tumorgewebe wenig PD-L1 bildet, könne sich bei lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs eine Kombination von Immun- und Chemotherapie lohnen, so das Fazit der Studienautoren.

 

Quelle:

Wankhede D et al. PD-1/PD-L1 inhibitors in treatment-naïve, advanced non-small cell lung cancer patients with < 1% PD-L1 expression: a meta-analysis of randomized controlled trials. Journal of Cancer Research and Clinical Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 19. August 2022, https://doi.org/10.1007/s00432-022-04286-6

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 07.02.2023 16:34