Neue Therapiestrategie bei Pleuramesotheliom

Nachricht vom 26.02.2024

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

In manchen Fällen kann die Anwendung eines Arginin-entziehenden Wirkstoffs das Überleben verlängern.

Patienten mit einem Pleuramesotheliom können unter Umständen davon profitieren, wenn die Standardchemotherapie um einen weiteren Wirkstoff erweitert wird, der auf eine bestimmte Aminosäure abzielt. Wie Wissenschaftler in der Fachzeitschrift JAMA Oncology berichteten, kann sich dadurch die Überlebenszeit verlängern.

Neue, effektivere Therapiestrategien sind gefragt, weil maligne, also bösartige Pleuramesotheliome zu den Krebsarten mit der ungünstigsten Prognose gehören. Nicht-epithelialen Pleuramesotheliomen fehlt meist in verstärktem Maße ein Enzym, das die Aminosäure Arginin herstellt. Dadurch werden sie davon abhängig, Nachschub an Arginin zu erhalten, um überleben und wachsen zu können. Wenn ein Wirkstoff angewendet wird, der die Aminosäure entzieht, kann sich das kritisch für die Krebszellen auswirken. Diese Strategie nutzten Wissenschaftler in einer Studie aus, indem sie Patienten ab 18 Jahren mit nicht-epithelialem Pleuramesotheliom zusätzlich zur Erstbehandlung mit der Standardchemotherapie einen Wirkstoff verabreichten, der Arginin spaltet und dadurch entzieht. In einer Kontrollgruppe erhielten die Patienten die Standardchemotherapie und ein Scheinmedikament (Placebo).

Die Patienten profitierten von der zusätzlichen Gabe des Arginin entziehenden Wirkstoffs. Sie erreichten ein längeres Gesamtüberleben und auch ein längeres Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt. Durch den zusätzlichen Wirkstoff kam es zu mehr Nebenwirkungen Grad 3 oder 4, die jedoch in vielen Fällen gut beherrschbar waren.

Nach Ansicht der Studienautoren lohne sich die zusätzliche Anwendung des Wirkstoffs zur Standardchemotherapie in der Erstbehandlung bei Patienten mit nicht-epithelialem Pleuramesotheliom offenbar, die Lebenszeit könne damit verlängert werden. 

 

Quelle:

Szlosarek PW et al. Pegargiminase Plus First-Line Chemotherapy in Patients With Nonepithelioid Pleural Mesothelioma. The ATOMIC-Meso Randomized Clinical Trial. JAMA Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 15. Februar 2024, doi:10.1001/jamaoncol.2023.6789

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 17.04.2024 17:46