Neue Kombinationstherapie bei fortgeschrittenem Leberkrebs

Nachricht vom 16.08.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Wenn eine Operation nicht möglich ist, kann eine Kombination von Immun- und Tyrosinkinasehemmertherapie vorteilhaft sein.

Wenn sich Leberkrebs als nicht operabel herausstellt oder sich bereits mit Tochtergeschwülsten, sogenannten Metastasen, in andere Organe ausgebreitet hat, kann eine Ersttherapie mit einem PD1-Immuncheckpointblocker und einem Tyrosinkinasehemmer im Vergleich zur bisherigen Standardtherapie mit einem Multikinasehemmer die Überlebensaussichten verbessern. Das erbrachte eine Phase 3-Studie, deren Ergebnisse kürzlich in der Fachzeitschrift Lancet veröffentlicht wurden.

An der Studie beteiligten sich in 13 Ländern und Regionen weltweit 543 erwachsene Patienten, bei denen Leberkrebs diagnostiziert worden war. Der Tumor hatte sich bereits mit Metastasen in andere Organe ausgebreitet oder eine Operation war aus anderen Gründen nicht mehr möglich. Die Studienteilnehmer erhielten entweder eine Kombination aus PD1-Blocker und Tyrosinkinasehemmer oder einen Standard-Multikinasehemmer.

Unter der Kombinationstherapie erlebten die Patienten ein längeres Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, als unter der Einzeltherapie. Auch das Gesamtüberleben war signifikant länger. Dafür traten allerdings bestimmte Nebenwirkungen Grad 3 oder 4 unter der Kombinationstherapie mit PD1-Blocker und Tyrosinkinasehemmer häufiger auf als unter der Einzeltherapie mit dem Multikinasehemmer, zum Beispiel Bluthochdruck oder eine Erhöhung der Leberenzyme.

Für Patienten mit nicht-operablem fortgeschrittenem Leberkrebs eröffne sich hiermit eine neue Therapieoption in der Erstbehandlung, so die Schlussfolgerung der Studienautoren. 

 

Quelle:

Qin S et al. Camrelizumab plus rivoceranib versus sorafenib as first-line therapy for unresectable hepatocellular carcinoma (CARES-310): a randomised, open-label, international phase 3 study. Lancet, Onlinevorabveröffentlichung am 24. Juli 2023, DOI:https://doi.org/10.1016/S0140-6736(23)00961-3

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 18.04.2024 13:22