Neue Chemotherapie bei fortgeschrittenem Morbus Hodgkin

Nachricht vom 18.06.2024

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Ein neues Therapieregime war einer Studie wirksamer und gleichzeitig schonender als die bisherige Therapie.

Beim Hodgkin-Lymphom sind die Überlebensaussichten vergleichsweise gut, wenn die Erkrankung frühzeitig erkannt wird. Für die fortgeschritteneren Stadien werden noch wirksamere und gleichzeitig möglichst verträgliche Therapien gesucht. Bei der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago stellte die Deutsche Hodgkin-Studiengruppe ein neues Therapieregime vor, das bei fortgeschrittenem Morbus Hodgkin deutlich schonender und gleichzeitig überlegener als die herkömmlichen Therapien wirkt.

Das neue Regime, das in der Studie getestet wurde, besteht aus insgesamt sechs Chemotherapeutika und wird, mittels Positronenemissionstomographie überwacht, je nach Behandlungsergebnis eingesetzt. Als Vergleich diente ein intensiviertes Chemotherapieregime. Die 1.482 teilnehmenden Personen, davon 44% Frauen und die übrigen Männer, waren zwischen 18 und 60 Jahre alt. Sie erhielten, je nach individueller Ansprache auf die Therapie, vier oder sechs Therapiezyklen. Mehr als die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprachen so gut auf die Therapie an, dass sie nur vier Zyklen Chemotherapie benötigten.

Nach rund vier Jahren Beobachtungszeit war in beiden Gruppen bei gut neun von zehn Patienten die Krankheit nicht mehr weiter vorangeschritten. Dabei schnitt das neue Therapieregime sogar besser ab, was vor allem darauf zurückzuführen war, dass es bei dieser Behandlung seltener zu frühen Rückfällen kam. Beim Gesamtüberleben gab es zwischen den beiden Therapiegruppen keinen Unterschied.

Zudem erwies sich das neue Therapieregime als verträglicher. Es beeinträchtigte seltener die Fruchtbarkeit der Patientinnen und Patienten, die Betroffenen wurden später häufiger Eltern als in der anderen Gruppe.

Das neue Therapieregime habe sich somit bei fortgeschrittenem Hodgkin-Lymphom bewährt, lautete die Einschätzung im Studienbericht. Es sei wirksamer und gleichzeitig verträglicher und solle bei erwachsenen Personen mit Morbus Hodgkin zum Standard werden.

 

Quelle:

Borchmann P et al. Tolerability and efficacy of BrECADD versus BEACOPP in advanced stage classicalHodgkin lymphoma: GHSG HD21, a randomized study. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology 2024 (ASCO), Abstract LBA 7000

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 18.07.2024 16:38