Mit Sport zurück in den Berufsalltag

Nachricht vom 13.07.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Körperliche Bewegung kann Krebsüberlebende bei der Rückkehr zum Arbeitsplatz unterstützen.

Körperliche Aktivität kann die körperliche und seelische Befindlichkeit während einer Krebserkrankung verbessern. Und auch die Rückkehr in den Beruf nach Abschluss der Therapien lässt sich durch viel Bewegung unterstützen. Darauf verweisen Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of Occupational Rehabilitation, nachdem sie in einer zusammenfassenden Überblicksanalyse die Ergebnisse von acht zum Thema publizierten Studien ausgewertet haben.

An diesen Studien nahmen insgesamt 1.087 Krebsüberlebende zwischen 18 und 75 Jahren teil. Die Forscher wählten die hohe Grenze für das Lebensalter, weil in manchen Ländern das Rentenalter erst spät einsetzt. Wie sich zeigte, konnten körperliche Aktivitäten die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach Beendigung der Krebstherapien unterstützen. Vor allem Ausdauersportarten wirkten sich positiv aus, wobei moderate bis starke Bewegung zweimal pro Woche für jeweils rund eine Stunde ausreichte. 

Körperliche Aktivitäten können offenbar auch die berufliche Rehabilitation von Krebsüberlebenden unterstützen, so die Schlussfolgerung der Studienautoren. Erklärt werden kann dies unter anderem mit den positiven Effekten, die körperliche Bewegung auf etwa Entzündungen und chronische Erschöpfung (Fatigue) hat.  

 

Quelle:

Wilson TN et al. Effectiveness of Physical Activity Interventions on Return to Work After a Cancer Diagnosis: A Systematic Review and Meta‑analysis. Journal of Occupational Rehabilitation, Onlinvorabveröffentlichung am 2. Juli 2022, https://doi.org/10.1007/s10926-022-10052-9

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 17.08.2022 12:13