Mit neoadjuvanter Therapie den Enddarm bei lokal fortgeschrittenem Enddarmkrebs erhalten

Nachricht vom 05.02.2024

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Bei vielen Patienten kann durch die neoadjuvante Therapie verhindert werden, dass der Enddarm durch eine Operation entfernt werden muss.

Bei lokal fortgeschrittenem Enddarmkrebs (Rektumkarzinom) kann durch eine unterstützende neoadjuvante Therapie vor der Operation in vielen Fällen erreicht werden, dass der Enddarm bei dem Eingriff erhalten bleibt. Das lässt sich aus den Ergebnissen einer Studie ablesen, die in der Fachzeitschrift JAMA Network Open veröffentlicht wurden.

Für die Studie wurden Patienten mit einem Adenokarzinom des Enddarms im Stadium II oder III gewonnen. Sie erhielten eine Einleitungschemotherapie gefolgt von einer Chemostrahlentherapie oder eine Chemostrahlentherapie gefolgt von einer Konsolidierungschemotherapie. Rund acht Wochen nach der neoadjuvanten Therapie wurde überprüft, wie gut der Tumor jeweils darauf angesprochen hatte. 

Ein klinisch komplettes Ansprechen zeigte sich bei 125 von 304 Patienten. Bei 114 Patienten sprach der Tumor nahezu komplett an, bei 65 nur unvollständig. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Enddarm nach drei Jahren noch erhalten geblieben war, betrug bei den Patienten mit komplettem Tumoransprechen 77%, bei den Patienten mit fast komplettem Ansprechen 40%. Das Ausmaß des Tumoransprechens war auch mit dem krankheitsfreien und dem rückfallfreien Überleben verbunden, ebenso mit dem Gesamtüberleben: Je besser der Tumor angesprochen hatte, desto besser waren die Überlebensaussichten. 

Bei den meisten Patienten, die ein komplettes Tumoransprechen auf die neoadjuvante Therapie erreichten, konnte der Enddarm erhalten werden. Aber auch bei nur fast vollständigem Tumoransprechen wurde bei einem bedeutenden Anteil von Patienten der Organerhalt geschafft. In diesem Sinne können viele Patienten mit lokal fortgeschrittenem Enddarmkrebs von der neoadjuvanten Therapie profitieren.

 

Quelle:

Thompson HM et al. Organ Preservation and Survival by Clinical Response Grade in Patients With Rectal Cancer Treated With Total Neoadjuvant Therapy. A Secondary Analysis of the OPRA Randomized Clinical Trial. JAMA Network Open 2024;7(1):e2350903. doi:10.1001/jamanetworkopen.2023.50903

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 20.06.2024 21:18