Melanom: Zwei Immuntherapien miteinander kombinieren

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Werden bei der Behandlung von schwarzem Hautkrebs zwei unterschiedliche Immuncheckpointblocker miteinander kombiniert, steigen die Überlebensaussichten, aber auch die Rate an Nebenwirkungen.

Die Immuntherapie mit sogenannten Checkpointblockern wie dem PD-1-Blocker Nivolumab und dem CTLA4-Blocker Ipilimumab kann bei Patienten mit fortgeschrittenem schwarzem Hautkrebs die Erkrankung für teilweise erstaunlich lange Zeit zum Stillstand bringen. Noch besser sind die Behandlungsergebnisse, wenn beide Antikörper miteinander kombiniert werden. Doch nimmt dann auch die Gefahr schwerwiegender Nebenwirkungen zu, was sich jetzt in einer Studie, über die in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology berichtet wurde, bestätigte.

In der Untersuchung wurden rückblickend die Daten von drei Studien ausgewertet, in denen 448 Patienten mit fortgeschrittenem Melanom mit einer Kombination von Nivolumab und Ipilimumab insgesamt viermal alle drei Wochen, gefolgt von Nivolumab allein alle zwei Wochen bis zum Fortschreiten der Krankheit oder dem Auftreten von zu starken Nebenwirkungen behandelt wurden. Die Hälfte der Patienten wurde 13 Monate und länger begleitet. 

Etwas mehr als die Hälfte der Patienten erlitten Nebenwirkungen Grad 3 oder 4, bei einem Drittel aller Patienten waren die Nebenwirkungen so stark, dass die Therapie abgebrochen werden musste. Die häufigsten Nebenwirkungen jeden Grades waren Hautreaktionen und Magen-Darmbeschwerden, die häufigsten Nebenwirkungen Grad 3 oder 4 Leberfunktionsstörungen und Magen-Darmbeschwerden. Im Vergleich zu Studien, in denen Patienten mit nur einem der beiden Checkpointblocker behandelt worden waren, traten die Nebenwirkungen früher nach Therapiebeginn ein. Sie konnten jedoch in den meisten Fällen ebenso gut behandelt werden wie die Nebenwirkungen bei nur einem der Wirkstoffe und verschwanden ebenso rasch.

 

Quelle:

Sznol, M. et al.: Pooled Analysis Safety Profile of Nivolumab and Ipilimumab Combination Therapy in Patients With Advanced Melanoma. Journal of Clinical Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 15. September 2017, DOI: 10.1200/JCO.2016.72.1167

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Hautkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 15.12.2017 13:24