Lokal fortgeschrittener Enddarmkrebs mit niedrigem Risiko: Vor der Operation weniger vorbehandeln

Nachricht vom 22.06.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

In bestimmten Fällen kann eine neoadjuvante Chemotherapie vor der Operation ausreichen.

Bei lokal fortgeschrittenem Enddarmkrebs gehört die unterstützende neoadjuvante Strahlenchemotherapie vor der Operation zum Standard, um das Rückfallrisiko zu senken und die Heilungschancen zu erhöhen. Wie sich in der PROSPECT-Studie zeigt, kann in manchen Fällen womöglich auf die Bestrahlung verzichtet werden, ohne Therapieeinbußen befürchten zu müssen. Die Ergebnisse der Studie wurden auf dem diesjährigen Jahrestreffen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago, USA, vorgestellt.

Die drohenden Kurz- und Langzeitnebenwirkungen sind es, die Wissenschaftler immer wieder dazu veranlassen, nach Möglichkeiten zur Deeskalation von Therapien zu suchen. In der vorliegenden Studie wurden 1.128 Patienten mit Enddarmkrebs, bei denen kein besonders erhöhtes Risiko für einen Rückfall bestand, vor der Operation entweder der üblichen Strahlenchemotherapie oder einer alleinigen Chemotherapie zugeführt. Bei rund 62% der Patienten waren bereits Lymphknoten befallen, dennoch war ihr Rückfallrisiko nicht besonders erhöht, weil der Tumor selbst noch nicht weit ausgedehnt war.

Bei der Analyse nach rund fünf Jahren zeigte sich, dass insgesamt nur wenige Patienten einen Rückfall erlitten hatten. Dabei war die alleinige neoadjuvante Chemotherapie der Strahlenchemotherapie nicht unterlegen, es gab bei Patienten mit Chemotherapie keine Häufung von Rückfällen. Allerdings war die alleinige neoadjuvante Chemotherapie mit einer besseren Lebensqualität verbunden, die Patienten erlebten in der Folge seltener Probleme beim Sex als die Patienten, die eine Strahlenchemotherapie erhalten hatten. 

Bei lokal fortgeschrittenem Enddarmkrebs ohne besonderes Rückfallrisiko könne womöglich eine Chemotherapie in der neoadjuvanten Behandlung vor der Operation ausreichen, so die Schlussfolgerung der Experten.

 

Quelle:

Schrag D et al. PROSPECT: A randomized phase III trial of neoadjuvant chemoradiation versus neoadjuvant FOLFOX chemotherapy with selective use of chemoradiation, followed by total mesorectal excision (TME) for treatment of locally advanced rectal cancer (LARC) (Alliance N1048). Journal of Clinical Oncology 41, no. 17_suppl (June 10, 2023) LBA2-LBA2.

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 16.05.2024 22:43