Lichtschutzfaktor bei Sonnencremes: Mehr bringt auch mehr

Um sich vor Sonnenbrand und Hautkrebs zu schützen, ist die Anwendung von Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor zu empfehlen.

Die Sonne lacht, der Frühling hat mit großen Schritten Einzug gehalten. Nicht mehr lange, und auch die Badesaison wird eröffnet. Dabei geht es bekanntermaßen nicht nur um das Bad im kühlen Wasser, auch ausgiebiges Sonnenbaden ist allseits beliebt. Pünktlich zu Saisonbeginn weisen Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of the American Academy of Dermatology and Venerology darauf hin, dass der Lichtschutzfaktor von Sonnencremes für das Risiko von Sonnenbränden und langfristig damit Hautkrebs eine entscheidende Rolle spielt.

Die Forscher untersuchten in einer Studie, wie effektiv Sonnencremes mit Lichtschutzfaktor 50 und 100 vor Sonnenbrand schützen können. An fünf aufeinanderfolgenden Tagen cremten sich die Studienteilnehmer vor dem Strandaufenthalt jeweils mit beiden Sonnencremes ein, wobei sie die Cremes auf verschiedenen, zuvor festgelegten Körperstellen auftrugen. Diese Körperstellen waren an allen fünf Tagen für die jeweilige Creme gleich.

Nach fünf Tagen wiesen die Teilnehmer an den Stellen, auf denen sie die Creme mit Lichtschutzfaktor 50 angewendet hatten, mehr Sonnenbrand auf als an den Stellen, auf denen die Creme mit Lichtschutzfaktor 100 aufgetragen worden war. Unter Lichtschutzfaktor 50 traten schon am ersten Tag die ersten Sonnenbrände zutage, unter Lichtschutzfaktor 100 erst am dritten Tag.

Offenbar schütze die Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 100 beim Sonnenbaden am Strand deutlich effektiver vor Sonnenbrand und damit dem wichtigsten Risikofaktor für Hautkrebs als Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50, schlussfolgerten die Studienautoren.

 

Quelle:

Kohli I et al. Greater efficacy of SPF 100+ sunscreen compared with SPF 50+ in sunburn prevention during 5 consecutive days of sunlight exposure: A randomized, double-blind clinical trial. Journal of the American Academy of Dermatology 2020, 82(4):869-77

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 19.10.2020 22:38