Leberkrebs: Immuntherapie, wenn die Operation unmöglich ist

Nachricht vom 17.10.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Eine Immuntherapie mit einem Anti-PD1-Antikörper erwies sich in einer Studie als Option in der Erstbehandlung.

Wenn sich Leberkrebs bereits in andere Organe ausgebreitet und Metastasen gebildet hat, sind die Überlebensaussichten ungünstig. Wissenschaftler sind deshalb auf der Suche nach neuen Therapien, die systemisch im ganzen Körper wirken und den Krebs aufhalten. In einer neuen Studie wurde getestet, ob eine Immuntherapie mit einem bestimmten Anti-PD1-Antikörper in der Erstbehandlung bei nicht-operablem Leberkrebs die Aussichten verbessern kann. Die Ergebnisse erschienen in der Fachzeitschrift JAMA Oncology.

Für die Studie wurden 674 Patienten gewonnen, die an fortgeschrittenem, nicht mehr operablem Leberkrebs erkrankt waren. Sie erhielten als Erstbehandlung entweder einen Anti-PD1-Antikörper oder einen bereits etablierten Multikinasehemmer.

Die statistischen Berechnungen ergaben in den beiden Behandlungsgruppen eine vergleichbare Gesamtüberlebenszeit - die Therapien waren in diesem Punkt einander ebenbürtig. Nach einem Jahr waren in beiden Therapiegruppen noch vergleichbar viele Patienten am Leben, nach zwei und drei Jahren waren es in der Antikörpergruppe numerisch mehr. Die Ansprechraten waren unter dem Anti-PD1-Antikörper höher und stabiler als unter dem Multikinasehemmer. Jedoch war unter der Multikinasehemmertherapie das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, länger.

Die Immuntherapie mit dem Anti-PD1-Antikörper erwies sich als insgesamt verträglicher für die Patienten, sie musste seltener wegen zu starker Nebenwirkungen abgebrochen werden. Dies im Zusammenhang mit der vergleichbaren Wirksamkeit hinsichtlich des Gesamtüberlebens und der besseren und stabileren Ansprache auf die Therapie zeige nach Ansicht der Studienautoren an, dass der Anti-PD1-Antikörper eine neue potentielle Erstlinientherapie bei nicht-operablem Leberkrebs sein könne.

 

Quelle:

Qin S et al. Tislelizumab vs Sorafenib as First-Line Treatment for Unresectable Hepatocellular Carcinoma. A Phase 3 Randomized Clinical Trial. JAMA Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 5. Oktober 2023, doi:10.1001/jamaoncol.2023.4003

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 21.05.2024 11:07