Langzeitüberleben bei lokal fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs

Nachricht vom 9.2.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Eine Immuntherapie nach der Chemostrahlentherapie kann den Tumor für lange Zeit zum Stillstand bringen.

In der Vergangenheit erhielten Patienten mit nicht-operablem lokal fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs eine Chemostrahlentherapie und anschließend regelmäßige Kontrolluntersuchungen. Eine systemische, im ganzen Körper wirkende, effiziente Konsolidierungstherapie gab es bei der Erkrankung in diesem Stadium nicht, die Langzeitprognose war allerdings ungünstig. In der PACIFIC-Phase III-Studie stellte sich dann heraus, dass eine Immuntherapie mit einem PD-L1-Checkpointblocker im Anschluss an eine geglückte Chemostrahlentherapie die Überlebensaussichten von Patienten mit nicht-operablem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs im Stadium III verbessern kann. Dies wurde jetzt mit neuen Daten aus der Studie auch langfristig bestätigt, wie einem Bericht in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology zu entnehmen ist.

An der Studie waren 709 Patienten mit nicht-operablem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs im Stadium III beteiligt. Sie erhielten eine Chemostrahlentherapie. Diese schlug an, und der Tumor schritt zunächst nicht weiter voran. In dieser Situation erhielten die Patienten alle zwei Wochen über maximal ein Jahr lang entweder eine Immuntherapie mit einem PD-L1-Blocker oder ein Scheinmedikament (Placebo).

Nach einer Beobachtungszeit von rund fünf Jahren waren die Patienten, die die PD-L1-Blockade als Konsolidierungstherapie erhalten hatten, noch immer im Vorteil: Sie hatten ein besseres Gesamtüberleben und besseres Überleben, ohne dass die Krankheit weiter vorangeschritten war. Nach fünf Jahren hatte sich die Krankheit bei einem Drittel von ihnen nicht mehr weiter weiterentwickelt. Etwa die Hälfte der Patienten, die auf die Behandlung mit dem PD-L1-Blocker angesprochen hatten, zeigte auch nach fünf Jahren noch immer ein Ansprechen. 

Die Langzeitergebnisse der PACIFIC-Studie unterstreichen nach Ansicht der Studienautoren die gute und langanhaltende Wirksamkeit einer Immuntherapie zur Konsolidierung nach Chemostrahlentherapie bei nicht-operablem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs im Stadium III und bekräftigen diese Behandlung als neuen Standard.

 

Quelle:

Spigel DR et al. Five-Year Survival Outcomes From the PACIFIC Trial: Durvalumab After Chemoradiotherapy in Stage III Non–Small-Cell Lung Cancer. Journal of Clinical Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 2. Februar 2022, DOI https://doi.org/10.1200/JCO.21.01308

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 19.05.2022 10:15